Aber lasst bitte die Politik zu Hause. Die vergangen zwei Jahre waren für niemanden einfach, egal in welchem Lager man sich befunden hat. Lasst dieses heikle Thema zurück. Es gehört nicht in das Urlaubsgepäck.

Vor einigen Wochen wurden in Irland fast alle Pandemie-Einschränkungen aufgehoben. Wichtig für den willigen Irland Besucher ist, dass er bei der Einreise nachweisen kann das er innerhalb der vergangen neun Monate geimpft wurde, oder das er innerhalb der vergangenen sechs Monate von einer COVID Erkrankung genesen ist. Vor der Einreise muss man ein Onlineformular ausfüllen. Dies ist eine Art Meldeformular für Besucher der Republik Irland.

Einmal in Irland, kann man sich frei bewegen. Es gibt keinerlei Einschränkungen für Gastronomie, Einzelhandel, Museen, Konzerte, Theater etc. Allerdings herrscht in öffentlichen Verkehrsmitteln und im Einzelhandel nach wie vor Maskenpflicht. Ob diese Pflicht ab März bestehen bleibt, soll sich am 28. Februar entscheiden.

Mit Omikron haben die irischen Experten gelernt, dass diese sich rasant verbreitende Variante, weniger schwerwiegende gesundheitliche Folgen als die vorangehenden Varianten mit sich bringt. Es gibt wohl auch nicht viel was man gegen die Verbreitung dieser Corona Variante auffahren kann. Im optimistischen Sinne geht man davon aus, dass folgende Varianten einer Grippe, oder schweren Erkältung, gleichzustellen ist.
Dies heißt nicht das in Irland keine Vorsichtsmaßnahmen mehr ergriffen werden. Allerdings heißt es Selbstverantwortung zu übernehmen. Gesetzlich angeordnete Einschränkungen sind in einem demokratischen Staat, laut irischer Regierung, nicht mehr zu rechtfertigen.

Werbetrommel

Das irische Fremdenverkehrsamt wird in den nächsten Wochen eine große weltweite Kampagne starten um reisewillige Menschen wieder auf diese wunderschöne Insel zu bringen. Hier ein paar Videos dazu.

                                                     

 

 

So, jetzt heißt es planen. Raus in die frische Luft. Die grüne Insel ruft und freut sich auf jeden Besucher. Die irischen Hotels haben die zweijährige Zwangspause genutzt und ihre Räumlichkeiten auf Vordermann gebracht. Die Wirte der Pubs haben trotz der enormen Verdienstausfälle das Lächeln nicht verloren und der Witz und die Gastfreundlichkeit des Iren ist unveränderlich brilliant.

Danke schön

Das Erstellen und pflegen dieser Webseite kostet Geld. Unterstützung in Form einer kleinen Anerkennung ist daher erwünscht.

PayPal .