Wann und woher kamen die ersten Menschen die Irland besiedelten? War Irland jemals eine Hochburg der Kelten?

Die Geschichte Irlands wurde lange romantisiert. Teils durch Tradition, aber auch durch Unwissenheit, hat man über Jahrhunderte an Theorien festgehalten, welche modernen Forschungsmethoden nicht mehr standhalten können. Das Keltentum Irlands wurde erst ab dem 19. bzw 20. Jahrhundert “wiederbelebt”.

Gentechnische Hintergründe

Spanische Einflüsse

Céide Fields, Co. Mayo

Nach heutiger Erkenntnis kamen die ersten Menschen vor etwa 12.500 Jahren nach Irland. Auf der archäologischen Anlage von Ceide Fields hat man z. B. ein Grab entdeckt, wonach der Beigesetzte in einer, für Irland, befremdlichen Form bestattet wurde (http://rmchapple.blogspot.com/2011/10/irish-national-strategic-research.html).
Diese Art der Bestattung kannte man zu dieser Zeit nur im äußersten Norden Afrikas, bzw. im tiefsten Süden Spaniens.

Wenn man sich die Iren gentechnisch näher anschaut, stellt man fest das bei der männlichen Bevölkerung im Westen Irlands das Gen der Haplogruppe R1b überwiegt. Nur im Baskenland Spaniens ist diese Haplogruppe so stark vertreten wie im Westen Irlands.

Britische Einflüsse

Irisch-Schottisches Königreich (Hibernia-Scotia)

Der Norden Irlands und Schottland waren über lange Zeit ein Königreich. Es wurde viel hin und her migriert. Daraufhin kam es im frühen 17. Jahrhundert noch zur Besiedlung Nordirlands durch Großbritannien.
Die Jahrhunderte lange Besatzung Irlands durch die Briten, vom 12. bis in das  20. Jahrhundert, ging auch nicht spurlos an den Iren vorbei. Im Osten der Insel Irland findet man starke britische Einflüsse. Helle Haut, Haare und Augen und eher sanfte Gesichtskonturen.
Wenn man jedoch Richtung Westen reist, wird die Angelegenheit immer spanischer. Die Menschen neigen zu dunkleren Haaren, Haut und hier und da auch Augen. Die Gesichtskonturen sind markanter.

Keltische Einflüsse

Irland wird oft als keltische Insel bezeichnet. Eine keltische Nation hat es als solches nie gegeben. Die Kelten waren eine Kultur, die eine Sprache und gewisse Rituale geteilt haben. Der Hauptkern dieser Kelten war ursprünglich in Österreich, später

Der Weg der Kelten nach Irland

auch im Süden Deutschlands (Bayern, Württemberg), der Schweiz, Ungarn und der Westen Frankreichs.
Völkerwanderungen haben diese Kulturkreise dazu bewegt zu migrieren.
Nach heutiger Erkenntnis kam es ab dem 6. Jahrhundert vor Christi zu zwei Zuwanderungswellen von Kelten nach Irland. Heute glauben wir das diese Kelten ihren Ursprung im Baskenland hatten. Sie migrierten entlang der Atlantikküste vom Baskenland, der Bretagne, England und Wales nach Irland. Vielleicht sind auch einige mit Booten von Frankreich direkt nach Irland übergesetzt. Das könnte mitunter auch die stark verbreiteten französischen Gene (aus der Bretagne) in Irland erklären.

Irland war nie eine Hochburg der Kelten. Die Kelten, die ihren Weg nach Irland fanden ließen sich, wohl friedlich, parallel zu bereits existierenden Kulturen, nieder.

Das Keltentum ist jedoch, wenn es um die Vermarktung Irlands geht, nicht mehr wegzudenken. Es wird wahrscheinlich noch lange dauern bis man auch hier der Realität ins Auge schaut.

Keltische Sprache (Irisch/Gälisch)

Man spricht oft über eine keltische Invasion. Jedoch wurden Invasionen von Männern durchgeführt. Männer überliefern jedoch traditionell keine Sprache, sondern das sind Frauen, bzw Familien. Wenn Frauen bei der Besiedelung Irlands mitwirkten, handelte es sich nicht um eine Invasion, sondern wie bereits oben erwähnt um eine Zuwanderung.
Regionen wie Irland haben über die Jahrtausende weit weniger Völkerwanderungen erlebt wie Kontinentaleuropa. Das mag auch der Grund für die “Erhaltung” der keltischen Sprache sein.

Norwegen und Dänemark ist auch im Spiel

Natürlich dürfen wir die Wikinger nicht vergessen. Sie haben in Irland ab dem 9. Jahrhundert ein neues Zuhause gefunden, daher gibt es auch norwegische, bzw dänische Einflüsse.

Ein Video zum Thema

Ich freue mich ein Video zu diesem Thema zu präsentieren.

Credits:

Ceide Fields image:

Source and Author: A McCarron / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)

Vector map of Europe:

maix / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)

Irish Language Example:

Przemysław Sakrajda / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)

 

Das Erstellen pflegen dieser Webseite kostet Geld. Darüberhinaus bin ich momentan, durch Covid-19, als Reiseleiter ohne Arbeit. Unterstützung in Form einer kleinen Anerkennung ist daher erwünscht.

PayPal .