Ich sage gerne zu meinen Gästen “es regnet nie in Irland und Politiker lügen nie.” Das hat in etwa den gleichen Wahrheitsgehalt. Obwohl das nicht heißt das es in Irland nur regnet.

Das irische Wetter ist sehr ausgeglichen. Wir haben eine Jahresdurchschnittstemperatur von 11C° (Tag und Nacht). Im Sommer haben wir eine Durchschnittstemperatur von 17C° und im Winter 5C° plus.

Viele meiner Gäste bringen einen Koffer voller Regenkleidung. “Es regnet nur in Irland” ist das Vorurteil mit welchem sie anreisen. Das liest man doch. Das muss wohl stimmen.
Das stimmt in etwa genauso sehr wie “Deutsche haben alle blonde Haare und blaue Augen. Sie essen den ganzen Tag Schweinshaxe mit Sauerkraut und tragen Lederhosen.”

Es gibt Regionen entlang der Westküste Irlands, wo eine durchschnittliche Niederschlagsmenge von 2500mm erreicht wird. Dort, so munkelt man, werden die Menschen wahrscheinlich auch mit Schwimmhäuten zwischen den Zehen geboren. Das Wetter dieser regenreichen Regionen wird gerne auf die gesamte Insel übertragen. Dies entspricht jedoch nicht der Realität.
Es gibt auch Regionen wo wir einen durchschnittlichen jährlichen Niederschlag von 800mm haben. Das wäre in etwa der Schnitt für Deutschland.

Manche Gäste sagen zu mir; “Wolfgang, wir waren schon einmal zwei Wochen in Irland und es hat jeden Tag geregnet.”
Das hört sich dann tatsächlich an als hätte es zwei Wochen lang durchgeregnet.
Das kann allerdings nicht sein. Dafür kenne ich diese Insel zu lange. Das habe ich noch nie erlebt. Wenn ich dann etwas nachhake stellt sich heraus, dass es wohl jeden Tag mal geregnet hat. Das wiederum würde der Realität entsprechen. Das macht Irland aus. Irland wird gerne von Schauern heimgesucht. Zwischen den Schauern, so sagen wir, ist es trocken. Die Schauer dauern in der Regel nicht lange. Meistens sind die trockenen Abschnitte zwischen den Schauern länger als die Schauer selbst.

Das Mitbringen eines Regenschirmes ist nicht unbedingt notwendig. Regenkleidung, bestehend aus einer Mütze, Jacke und wenn möglich einer Regenhose, ist passend. Die Regenhose braucht man meistens nicht. Ist aber gut zu haben. Ganz besonders falls man gerne etwas wandert oder spaziert. Ich habe in der Regel eine einfache Überzieh-Hose dabei, die ich mal eben an- bzw. ausziehen kann. Wenn man die richtige Kleidung dabei hat, kann nichts schiefgehen. Ein zweites Paar Schuhe ist auch nicht fehl am Platz. Keine Angst, dass hört sich jetzt gerade schlimmer an als es wirklich ist. Es geht nur um eine gute Vorbereitung.

Im Video rede ich über das Wetter und über die neue Entwicklung  extremer Witterungsbedingungen, mit welchen wir uns immer öfters herumschlagen müssen.

Ich freue mich übrigens über Kommentare. Ob Kritik oder Anregungen. Gerne dürft ihr meinen Kanal auch abonnieren, bzw mit Freunden und Bekannten teilen.

Viel Spaß beim anschauen.

Das Erstellen pflegen dieser Webseite kostet Geld. Darüberhinaus bin ich momentan, durch Covid-19, als Reiseleiter ohne Arbeit. Unterstützung in Form einer kleinen Anerkennung ist daher erwünscht.

PayPal .