Schlagwort: Polizei

Boykott – der Ursprung liegt in Irland

Der Begriff Boykott fand seinen Weg in die internationalen Wörterbücher im Jahre 1880. Das war die Zeit des irischen Landkrieges. Als für einige Bauern in der irischen Grafschaft Mayo im Jahre 1880 die Ernte entweder ausfiel oder dermaßen schlecht war, dass sie kaum in der Lage waren ihre Familien zu ernähren, forderten die irischen Bauern einen Pachtnachlass von 25%. Der damalige Verwalter der Flächen, Captain Charles Boycott, bot lediglich 10% Pachtnachlass. Dies führte letztendlich dazu das nicht nur die betroffenen Bauern, sondern die gesamte Bevölkerung Charles Boycott mieden. Boycott fand kein Personal um seine Ernte einzufahren. Auch hatte er...

Read More

1 Jahr, 11 Tote und und 64 Millionen Euro später

Vor einem Jahr berichtete ich über eine Schießerei im Dubliner Regency Hotel und äußerte im Rahmen des Beitrages das es wahrscheinlich der Anfang einer Reihe von Vergeltungsschlägen sein wird. Ein Jahr später zählen wir in diesem Zusammenhang 11 Tote. Fast jeden Monat wurde eine Person regelrecht hingerichtet. Manchmal auch zwei. Hier handelt es sich um zwei Familien (Clans). Auf der einen Seite haben wir die Kinehans und auf der anderen Seite die Hutch. Die Kinehan Gang geht jetzt soweit das sie auf Gerry Hutch eine Millionen Euro Kopfgeld ausgesetzt haben. Sie wollen ihn lebendig, um ihn zu Tode zu foltern....

Read More

Daniel O’Connell – Befreier der Katholiken

Über 200 Jahre wurden die Katholiken Irlands unterdrückt. Mit dem ausrollen der protestantisch anglikanischen Kirche durch den englischen König Heinrich VIII verlor die katholische Bevölkerung Irlands ihre Menschenrechte. Wenn man sich weigerte sich der neuen Konfession anzunehmen wurde man gesellschaftlich ausgegrenzt. Man durfte über keinerlei Grundbesitz verfügen, konnte keine öffentlichen Ämter ausüben und durfte nicht innerhalb der Stadtmauern Irlands leben. Es ging soweit, dass zeitweise katholische Priester, welche sich dem Verbot widersetzten, durch Kopfgeldjäger gejagt wurden. Mit Daniel O’Connell sollte sich das ändern. Daniel kam aus einem alteingesessenen irischen Hause in Kerry. Durch die englische “Landreform” verlor die katholische...

Read More

Clifden

Clifden ist eine etwas über 2.000 Einwohnern zählende  kleine Ortschaft am Rande Connemaras. Dir Ortschaft ist tatsächlich die Hauptverwaltung der Region. Wenn man bedenkt, dass Connemara wahrscheinlich die Hochburg der irischen Sprache ist, fällt es auf, dass gerade in Clifden es viele Briten gibt. Die Entstehung Heute würde man einen Mann namens John D’Arcy als den Gründer der Ortschaft nennen. D’Arcy lebte ab 1812 im Clifden Castle und sprach oft von einem Hafen und einer dazu gehörenden Ortschaft. Es war sein Traum. Jedoch fehlte John das Geld. Es sollte bis 1820 dauern, bis dieser Traum tatsächlich verwirklicht werden konnte....

Read More

Oster Aufstand 1916 – Freiheitskampf oder Terrorakt?

Amazon.de Widgets Es ist spannend den Wandel der irischen Gesellschaft mitzuerleben. Die Legitimität des legendären Osteraufstandes von 1916 zu hinterfragen, wäre bis vor wenigen Jahren noch undenkbar gewesen. Dieses Jahr, zum 100. Jahrestages dieses Ereignisses haben die Bürger und somit auch die Medien tatsächlich den Mut genau dies zu tun. Wenn man bisher immer von den Helden der Rebellen sprach, so fragt man jetzt auf einmal “und wer hat ihnen den Auftrag gegeben?”, bzw. “war es nötig so viel Blut zu vergießen?”, oder “wie lässt es sich rechtfertigen das diese Rebellen unbewaffnete Polizisten auf dem Gewissen haben?” und “warum mussten so viele Kinder sterben?” Rebellion ohne Mandat Kritiker behaupten heute, dass die Verantwortlichen, welche den Osteraufstand gelenkt hatten vom Volk nicht gewählt waren und somit kein Mandat hatten sich im Namen des irischen Volkes gewaltsam zu erheben. Befürworter des Aufstandes wiederum behaupten, dass diese Kritiker die Realität des damaligen Irlands nicht richtig einschätzen können. Irland im Jahre 1916 war kein demokratischer Staat, wo man die Bürger erst einmal befragen, oder gar zur Urne bitten konnte, um von ihnen den Auftrag erteilt zu bekommen um sich in ihrem Namen zu erheben. Die Befürworter behaupten auch, dass ohne diesen Aufstand, Irland unter Umständen heute noch nicht frei wäre. Es stimmt wohl, dass der Aufstand nicht zu einer unmittelbaren Befreiung Irlands geführt hat, aber die Wurzel dazu wurde gesetzt. Töten von unbewaffneten...

Read More
Akkreditierter Journalist

Newsletter bestellen

Archive

Kategorien

Kommentare

Sitemap
Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.