Schlagwort: Männer

Als Moslem im heutigen Irland

Eine Recherche der “Irish Times” hat ergeben, dass junge Moslems im modernen Irland kaum Opfer rassistischer Übergriffe oder Bemerkungen sind. In einem Artikel vom 28. Januar 2017 schreibt Patsy McGarry über fünf junge Sunniten Moslems, welche in Irland aufgewachsen sind und über die Jahre Erfahrungen in der Grundschule, sowie weiterführenden Schule und Universitäten gemacht haben. Geschichte des Islams in Irland Die “Islamic Foundation of Ireland” wurde 1959 von jungen Moslems gegründet. In erster Linie handelte es sich bei den Gründern um Studenten des “Royal College of Surgeons” (Hochschule für Chirurgen) in Dublin. 1976 wurde das erste islamische Zentrum für gesamt Irland...

Read More

Starker HIV Anstieg in Irland

Irland hat 2015 einen 33 prozentigen Anstieg von HIV Infektionen erlebt. So ist die Zahl der Infizierten von 377 in 2014, auf 498 in 2015 gestiegen. In erster Linie wurde dieser Anstieg durch einen Ausbruch von HIV unter Heroinabhängigen Dublins registriert. Aber auch Männer, die gleichgeschlechtigen Beziehungen nachgehen, infizieren sich vermehrt mit dem Virus. Ganz besonders macht sich das Gesundheitsamt über den Ausbruch des Viruses unter schwulen Geschlechtspartnern Sorgen. Das Amt hat nun einen Arbeitskreis gegründet, welcher die Ursachen für diesen rasanten Anstieg ergründet. Dieser Arbeitskreis soll die Ursache wie auch das tatsächliche Ausmaß des Ausbruchs ermitteln und daraufhin Interventionsmaßnahmen planen und eine Aufklärungskampagne zur Verhinderung einer weiteren Verbreitung von HIV und übertragbaren Geschlechtskrankheiten starten. Die heute veröffentlichten Zahlen können im Laufe des Jahres noch etwas schwanken, da sich die Behörden erst am Anfang der Auswertung...

Read More

Oster Aufstand 1916 – Freiheitskampf oder Terrorakt?

Amazon.de Widgets Es ist spannend den Wandel der irischen Gesellschaft mitzuerleben. Die Legitimität des legendären Osteraufstandes von 1916 zu hinterfragen, wäre bis vor wenigen Jahren noch undenkbar gewesen. Dieses Jahr, zum 100. Jahrestages dieses Ereignisses haben die Bürger und somit auch die Medien tatsächlich den Mut genau dies zu tun. Wenn man bisher immer von den Helden der Rebellen sprach, so fragt man jetzt auf einmal “und wer hat ihnen den Auftrag gegeben?”, bzw. “war es nötig so viel Blut zu vergießen?”, oder “wie lässt es sich rechtfertigen das diese Rebellen unbewaffnete Polizisten auf dem Gewissen haben?” und “warum mussten so viele Kinder sterben?” Rebellion ohne Mandat Kritiker behaupten heute, dass die Verantwortlichen, welche den Osteraufstand gelenkt hatten vom Volk nicht gewählt waren und somit kein Mandat hatten sich im Namen des irischen Volkes gewaltsam zu erheben. Befürworter des Aufstandes wiederum behaupten, dass diese Kritiker die Realität des damaligen Irlands nicht richtig einschätzen können. Irland im Jahre 1916 war kein demokratischer Staat, wo man die Bürger erst einmal befragen, oder gar zur Urne bitten konnte, um von ihnen den Auftrag erteilt zu bekommen um sich in ihrem Namen zu erheben. Die Befürworter behaupten auch, dass ohne diesen Aufstand, Irland unter Umständen heute noch nicht frei wäre. Es stimmt wohl, dass der Aufstand nicht zu einer unmittelbaren Befreiung Irlands geführt hat, aber die Wurzel dazu wurde gesetzt. Töten von unbewaffneten...

Read More

Die irische Proklamation von 1916

100 jähriges Jubiläum Am 24. April 1916 (Ostermontag) wurde vom Portal des Dubliner Hauptpostamt von Patrick Pearse die irische Proklamation gelesen. Mit diesem Zuge riefen die Rebellen die Republik Irland aus. Der Tag ging als Oster-Aufstand in die Geschichte Irlands ein. Wie viele Köpfe tatsächlich hinter der Formulierung der Proklamation steckten ist heute leider nicht bekannt. Tatsache ist, dass 7 Männer das Dokument unterschrieben. Fakt ist auch, dass nicht alle der Unterzeichner mit dem Wortlaut der Proklamation einverstanden waren. Man geht heute davon aus, dass jeder der Unterzeichner etwas in diesem Schriftstück gefunden hätte womit er nicht einverstanden gewesen wäre. Wenn man...

Read More

Frauenquote legal?

2012 wurde in Irland entschieden das für die nächste nationale Parlamentswahl (2016), 30% der Kandidaten weiblich sein müssen. Falls 30% der Kandidaten keine Frauen sind, dann verliert die jeweilige Partei 50% jeglicher staatlicher Zuschüsse. Innerhalb von sieben Jahren, soll die Quote auf 40% erhöht werden.   25 der 166 Sitze des irischen Unterhauses wurden 2011 an Frauen vergeben. Das entspricht etwa 15% und ist somit eine der niedrigsten weiblichen parlamentarischen Representation in der demokratischen Welt. Der beste Mann für den Job eine Frau? Wie auch immer, 15% der irischen Parlamentarier sind Frauen und manche dieser Frauen empfinden es als Beleidigung...

Read More

Akkreditierter Journalist

Newsletter bestellen

Archive

Kategorien

Kommentare

Sitemap
Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.