Kategorie: Alkohol

Kilbeggan Whiskey Brennerei

10Die Kilbeggan Whiskey Brennerei liegt in der Grafschaft Westmeath. Etwa auf halber Strecke zwischen Dublin und Galway. Bei der Brennerei handelt es sich teils um eine Mini Distillery und teils um ein Museum. 250 Jahre auf dem Buckel Im Jahre 1757 wurde hier erstmals der Betrieb aufgenommen. Fast 200 Jahre lang sollte hier erfolgreich Whiskey produziert werden, bis der Betrieb in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts eingestellt wurde. Zwischenzeitlich wurde das Gelände und die dazu gehörenden Gebäude vielseitig genutzt. Unter anderem gab es dort vorübergehend einen Gebrauchtwagen- und Reifenhändler. Vom Museum zur modernen Produktionsstätte In den 80er Jahren hat sich dann eine Gruppe Einheimischer zusammengetan um das Gelände als Museum wieder herzurichten. Das war in etwa zur gleichen Zeit, als nördlich von Dublin, in der Grafschaft Louth die Firma Cooley nach der ursprünglichen Rezeptur die Whiskeyherstellung des Kilbeggan Whiskeys wieder zum Leben erwachte. Zum 250. Jubiläum hat Cooley im Jahre 2007 mit der Produktion des Whiskeys auf der ursprünglichen Anlage begonnen. Im Dezember 2011 wurde die Cooley Brennerei von (Jim) Beam gekauft, welche wiederum vom japanischen Konsortium Suntory gekauft wurde. Menschen mit Leidenschaft Ein Besuch dieser Anlage wird alleine schon durch das dort tätige Personal belohnt. Diese Menschen teilen ihre Leidenschaft für das Anwesen liebend gerne mit Besuchern, ob ausländisch oder heimisch. Man kann sich entscheiden eine Selbstführung mit einem  deutschsprachigen Informationsmaterial zu unternehmen, oder man schließt sich einer...

Read More

Obdachlosigkeit gerät außer Kontrolle

Die grüne Insel. Irland, die Insel der Regenbögen, Elfen und grünen Wiesen. Eine Insel mit einem richtigen Volk und echten Problemen. So wie jedes andere Land auch. Für viele Menschen außerhalb dieser Insel ist es schwer nachvollziehbar das sich die Iren mit Problemen herumschlagen, wie sie selber auch. 1600 Kinder in Notunterkünften Die Obdachlosigkeit Irlands hat Ausmaße angenommen, wie sie von manchen Organisationen bereits vor Monaten vorausgesehen wurde. In den ersten acht Monaten in 2015 ist die Obdachlosigkeit in Irland um 76% gestiegen. Die überwiegende Mehrheit der Obdachlosen leben in Dublin und der Rest ist überwiegend auf andere größere Gemeinden bzw....

Read More

Krebserregendes Fleisch

Geil auf Schlagzeilen Vor einigen Tagen wurde in den irischen Medien gemeldet, dass rotes Fleisch und Wurstwaren krebserregend seien. Davon einmal abgesehen, dass diese auf Schlagzeilen geilen Tastaturkrieger von tatsächlichen Problemen, wie globaler Erwärmung, Tabak-, Drogen-, Lebensmittel-  oder Alkoholmissbrauch ablenken, missbrauchen diese Menschen ernsthafte Studien und scheinen nicht zu verstehen das es Menschen gibt die sich über ihre eigene Gesundheit, oder über die ihrer Kinder, ernsthaft Sorgen machen. Ich habe eine Frage, an diese offensichtlich so wichtigen “Berichterstatter”. Warum werden wir immer älter? Im Westen Europas haben wir bereits eine durchschnittliche Lebenserwartung von etwa 81 Jahren. Heißt das, dass falls...

Read More

Irischer Whiskey

Die Iren haben den Whiskey erfunden. Ich weiß, dass einige Leser in Schottland gelernt haben, dass dort der Whiskey erfunden wurde. Das kann gut sein, aber wenn, dann waren das irische Mönche die dort den ersten Whiskey gebrannt haben. Brennblase Es waren irische Mönche, die die Brennblase aus Asien nach Europa brachten. Eigentlich wollten sie Parfüm brennen. Wie die Iren nun mal sind, haben sie das Parfüm probiert. Die Wirkung war überzeugend – sie hatten gerade den Whiskey erfunden. Sie nannten ihn Uisce Beatha, das ist irisch und heißt ins deutsche übersetzt “Wasser des Lebens”. Brennen Die Iren brennen...

Read More

Streik beim Kaufhaus-Giganten

Dunnes Stores, ist eines der ältesten und größten irischen Kaufhäuser. Dunnes, wie es kurzerhand genannt wird, beschäftigt etwa 15.000 Menschen in 109 Läden. Das Kaufhaus lehnt Gespräche mit Gewerkschaften ab. In den 90er Jahren, nach einem vorhergegangenen Arbeitskampf hatte die Kette ihren Beschäftigten mindestens 15 Arbeitsstunden pro Woche zugesagt. Inzwischen ist es so, dass jeder Beschäfte des Kaufhauses entweder einen 15-Stunden Vertrag, oder nur einen zeitlich begrenzten Vertrag erhält. Die Arbeitnehmer arbeiten teilweise 15 oder gar 20 Jahre mit diesen Verträgen und wissen heute nicht wie viele Stunden sie nächste Woche arbeiten. Somit können sie keine Urlaubspläne durchführen, oder Kreditanträge...

Read More
  • 1
  • 2

Akkreditierter Journalist

Newsletter bestellen

Archive

Kategorien

Kommentare

Sitemap
Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.