Kategorie: Wikinger

Waterford – Ort und Grafschaft

Die Ortschaft Waterford ist ganz offiziell die älteste Stadt Irlands. Bereits im Jahre 917 wurde Waterford von Wikingern als Handelszentrum ausgebaut und befestigt. Mit etwa 47.000 Einwohnern (2011) ist Waterford die fünft größte Stadt der Republik Irlands. Waterford gehört zusammen mit Wexford und Cork zum sonnigen Südosten Irlands. Die Stadt ist ein sehr lebendiges Handelszentrum mit einer meilenweiten Front zum Fluss Suir. Der Mix aus moderner und mittelalterlichen Architektur verleiht Waterford eine ganz besondere Atmosphäre. Sehenswertes Waterford bietet eine ganze Reihe netter Pubs, Cafés und Restaurants. Auch die Übernachtungsmöglichkeiten sind vielfältig. Sehenswert ist unter anderem der Reginald Tower. Angeblich...

Read More

Hochkreuze Irlands

Das irische Hochkreuz, auch oft als keltisches Hochkreuz bekannt, diente ursprünglich nicht dazu um Grabstätten zu markieren. Die irischen Hochkreuze dienten dazu heilige Stätten zu markieren. Es gab immer vier Hochkreuze. Ein Westkreuz, ein Ostkreuz, ein Südkreuz und ein Nordkreuz. Zwischen diesen Kreuzen befand sich der Kern der heiligen Stätte. Westkreuz von Clonmacnoise – 10. Jh.   Hoch dekoriert Die Kreuze wurden mit einzigartig feinen Steinmetzarbeiten versehen. Tafeln die auf der einen Seite Bildnisse der Evangelien darstellten, oder keltische Kunst, so wie den keltischen Knoten. Heidnische Götter Ferner hat man Kreuze gefunden, die auch heidnische Götter, oder gar Figuren anderer Religionen abbilden. Damit hat man versucht, anders glaubende Menschen an die neuen christlichen Symbole zu führen. Die steinernen irischen Hochkreuze, wie sie auch genannt werden, stammen ab dem späten 8. Jahrhundert und verfügen meistens über einen Ring. Der geheimnisvolle Ring Pragmatisch Dieser Ring hat Historikern lange die Köpfe zerbrochen. Die einen behaupteten das der Ring rein pragmatische Gründe hätte. Er solle die Arme des Kreuzes stützen. Führung am Muiedach Kreuz   Die Erdplatte Andere wiederum behaupteten das der Ring im irischen Hochkreuz die Erdplatte symbolisieren sollte und die vier Arme die Himmelsrichtungen, in welche das Wort Gottes verbreitet wurde. Die Sonne/der Mond Inzwischen hat man sich jedoch darauf geeinigt, dass der Kreis das heidnische Symbol der Sonne, bzw. des Mondes zum Ausdruck bringen soll. Das heidnische Symbol für das...

Read More

Die Wikinger

Hatten die Wikinger kein Interesse an Irland? Hatten sie Angst vor dem Ende der Welt, westlich vom heutigen Großbritannien? Tatsache ist, daß es sehr lange dauerte, bevor sie tatsächlich in Irland auftauchten. Im Jahre 795 haben sie ganz offiziell das erste mal Fuß auf irischen Boden gesetzt und zwar im heutigen Dublin. Sie kamen, sie sahen und gingen wieder. Wir gehen davon aus das es regnete. Erst im 9. Jahrhundert sollten sie zurück kommen. Es waren die Wikinger, die die uns heute bekannten Städte Dublin, Wexford, Waterford, Cork und Limerick befestigten. Sie brauchten Ausgangspunkte für ihre Raubzüge ins Landesinnere....

Read More

Akkreditierter Journalist

Newsletter bestellen

Archive

Kategorien

Kommentare

Sitemap
Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.