Viele mitteleuropäische Gäste sind von den Silvester Feierlichkeiten in Irland enttäuscht. Die Iren nehmen den Jahreswechsel relativ gelassen. Der private Besitz von Krachern oder Raketen ist ein Straftatbestand. Somit gibt es die Ballerei in den Straßen um Mitternacht nicht. Die Iren kennen es nicht anders.

Manche der größeren Gemeinden haben ein öffentliches Feuerwerk. In seltenen Fällen sogar zwei. Gegen 18 Uhr für die Kinder und zu Mitternacht für die Erwachsenen. Es gibt allerdings weit mehr Ortschaften, wo es überhaupt kein Feuerwerk gibt.

Die meisten Iren verbringen Silvester entweder im Kreise ihrer Familien, oder im Pub. Jüngere Leute laden auch gerne mal zur Hausparty ein.