Es war die Literatur anderer die mich auf die Idee des Fastens gebracht hat. Für mich war dies eine regelrechte Erlösung.

Knapp 15 kg weg, ohne größere Anstrengungen

So, dass ist das Ende des Projektes. Ich bin davon überzeugt das die meisten meiner Leser nicht jeden Tag meiner Abnahme studieren werden oder gar wollen. Die Gelegenheit wäre jedoch gegeben. Wie ihr sehen werdet, habe ich eine sehr einfache Ernährungsmethode gewählt. Zunächst habe ich jeden zweiten Tag 24 Stunden gefastet, doch auch dies habe ich mit Tag 76 eingestellt. Außerdem habe ich während meiner Reiseleitertätigkeit (wie unten beschrieben) auch nicht 24 Stunden gefastet. Wer mein letztes Gewicht sehen möchte, muss auf dieser Seite nur bis nach ganz unten fahren.

Rhythmisches Fasten – Selbstversuch Teil 2

Anfang Februar wog ich 83 kg. Ich war es leid. Nachdem ich 9 Jahre lang tapfer und ohne größere Anstrengung, mein  Gewicht gehalten hatte, sollten sich auf einmal die Pfunde anschleichen. Ich zog die Handbremse und begann mit einem Selbstversuch. Mein Ziel war es, innerhalb von zwei Monaten 13 kg abzunehmen. Den Bericht habe ich in zwei Teile (jeweils etwa 30 Tage) aufgeteilt. Hier geht es zu den ersten 31 Tagen.

Ziel im Auge, Lebensqualität im Visier

Obwohl es für mich äußerst wichtig ist und war das gewünschte Gewicht zu verlieren, genauso wichtig ist mir allerdings auch eine gewisse Lebensqualität zu bewahren, bzw. zu erreichen. Im 1. Teil habt ihr gesehen das ich hin und wieder auch gerne mal zugeschlagen habe. Solange ich mein Ziel nicht aus dem Auge verliere, darf ich auch gerne mal ein Pfund oder zwei zunehmen, denn ich weiß ganz genau das ich diese Pfunde auch wieder abnehmen werde.

Tag 32 – Gewicht in der Früh 76,3 kg – 0,1 kg

Heute ist Fastentag. Zum Abendessen hatte ich zwei dünne Scheiben Vollkornbrot mit gekochtem Schinken und einem leckeren gemischten Salat.

Tag 33 (Tag 1 der Tour) – Gewicht in der Früh 76 kg – 0,3 kg

Ich hatte gehofft das ich tatsächlich in den 75 kg Bereich abrutschen würde, aber so weit war es dann doch noch nicht. Ganz ehrlich bin ich mit 76 kg auch sehr zufrieden. Heute beginnt für mich eine 7-tägige Tour. Ich werde also meinen Rhythmus wieder anpassen, so wie ich es bereits in Teil 1 dieses Selbstversuches einmal gemacht habe. Ab heute werde ich also jeweils nach dem Abendessen eine Fastenzeit von zwischen 16 und 18 Stunden einlegen. Dann werde ich ein Mittagessen und Abendessen zu mir nehmen, bevor ich wieder 16 bis 18 Stunden faste. Das letzte mal habe ich so innerhalb einer Woche 1,5 kg abgenommen. Schauen wir mal was passiert. Natürlich kann ich mich während meiner Aufenthalte in Hotels nicht wiegen. Das werde ich erst wieder kommenden Dienstag tun können.

Zu Mittag hatte ich heute eine recht große Portion Gemüsesuppe und zwei Scheiben irisches Sodabrot. Das Abendessen bestand aus einem Hamburger mit Käse, knusprigen Speck, Tomate und Kopfsalat.


Tag 34 (Tag 2 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 41

Zu Mittag aß ich heute eine Minestrone Suppe mit einer frischen Scheibe irischen Sodabrot. Zu Abend aß ich einen hausgemachten Hamburger mit Speck und Käse und einen leckeren Salat. Wer sagt es denn, dass ist eine ausgewogene Ernährung.

Tag 35 (Tag 3 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 41

Heute Mittag aß ich eine sehr leckere Gemüsecremesuppe mit drei Scheiben irischen Sodabrot. Am Abend entschied ich mich für einen gemischten Salat mit gegrilltem Hühnchen. Lecker.

Tag 36 (Tag 4 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 41

Heute Mittag habe ich ein Sandwich mit gekochtem Schinken und Salat gegessen. Zu Abend habe ich mich verwöhnt. Ich aß ein Steak aus der Lende, mit Pilzen, Pommes Frites und Pfeffersoße. Vor dem Abend habe ich in Limerick einen schönen, strammen 45-minütigen Spaziergang gemacht.

Tag 37 (Tag 5 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 41

Zu Mittag hatte ich heute ein sogenanntes kaltes Meeresfrüchte Trio. Es bestand aus jeweils einer anständigen Portion Garnelen, Krebsfleisch und geräuchertem Lachs. Dazu einen schönen gemischten Salat und zwei Scheiben irischem Sodabrot. Zum Abend aß ich einen grauenhaften Caesar Salat. Nach dem Mittagessen machte ich einen netten kleinen Spaziergang entlang des Hafens von Dingle.

Tag 38 (Tag 6 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 41

Heute Mittag aß ich in Waterville, auf dem Ring of Kerry, eine Meeresfrüchte Suppe. Die Fishermens Bar ist immer noch geschlossen, daher aß ich wieder in dem purple Pub auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Dazu gab es zwei Scheiben Sodabrot. Am Abend ging ich aus. Ich aß einen Beefburger, mit Speck und überbacken mit Käse. Dazu gab es einen leckeren Salat.

Tag 39 (Tag 7 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 41

Wann immer ich Mittag in Cashel esse, muss ich zum Bakehouse. Eine nette kleine Bäckerei inmitten der Ortschaft. Im Erdgeschoss findet man einen kleinen Bäckerladen und im ersten und zweiten Stock des georgischen Haus, welches aus dem 18. Jahrhundert stammt kann man sitzen. Ob Brot, süßes Gebäck, Quiche etc., man bekommt dort alles was das Herz begehrt.

Genau dort bin ich heute zum Mittagessen eingekehrt. Ich hatte zwei Scheiben frisch gebackenes Vollweizen Brot. Zwischen den Scheiben fand sich hausgekochter Schinken mit Krautsalat. Zu Abend aß ich einen leckeren gemischten Salat mit gegrilltem Hühnchen und Sardellendressing.

Tag 40 – nächstes wiegen am Tag 41

Heute Mittag habe ich eine Gemüsesuppe und eine Scheibe irisches Sodabrot gegessen. Es muss die kleinste Portion Suppe gewesen sein, die ich jemals serviert bekommen habe. Zum Abendessen kochte ich ein Schweinekotelett, Courgettes, Mais und eine Kartoffel.


Tag 41 – Gewicht in der Früh 74,8 kg – 1,2 kg

Die Stunde der Wahrheit. Eigentlich glaubte ich das ich tatsächlich zugenommen hatte. Mit anderen Worten, ich bin zufrieden.

Heute war ein Fastentag. Das ist mir nach acht Tagen mit zwei Mahlzeiten tatsächlich schwer gefallen. Zum Abend kochte ich etwas Leber mit Röstzwiebeln, einer Kartoffel, etwas Blumenkohl und Brokkoli.

Tag 42 – Gewicht in der Früh 74,4 kg – 0,4 kg

Zum Frühstück aß ich heute ein irisches Frühstück und zwar zwei Stücke gebratene Blutwurst, ein paar gebackene Bohnen in Tomatensoße, ein Schweinswürstchen, eine Scheibe Frühstückspeck, ein Spiegelei und eine Scheibe Toast. Zum Abend habe ich einen hausgemachten Burger mit Käse. Das ganze habe ich mit einem Pint (568 ml) Francis Well Red Ale herunter gespült. Immerhin war heute St. Patricks Tag.

Tag 43 – Gewicht in der Früh 74,6 kg + 0,2 kg

Heute ist Fastentag. Ja, so ist es nun mal. Mal nimmt man mehr ab als erwartet und dann nimmt man zu wider erwarten. Man muss nicht immer alles verstehen. Gestern bin ich übrigens 52 Minuten stramm spazieren gegangen und bin zwischenzeitlich auch mal ein bisschen gesprintet. Das ist eine neue Entwicklung. Eigentlich trage ich dazu nicht die richtigen Schuhe, aber es geht schon.

Zum Abendessen habe ich heute Meerhecht aus der Pfanne, Blumenkohl, Brokkoli und eine gekochte Kartoffel gegessen. Nach dem Abendessen bin ich 51 Minuten stramm spazieren gegangen.

Tag 44 – Gewicht in der Früh 74,2 kg – 0,4 kg

Zu Mittag hatte ich eine Gemüsecremesuppe mit einer Scheibe irischen Sodabrot. Zum Abend aß ich Meerhecht vom Vortag mit grünem Spargel und einer Kartoffel. Nach dem Abendessen bin ich 50 Minuten stramm spazieren gegangen.

Tag 45 – Gewicht in der Früh 74,1 kg – 0,1 kg

Heute ist Fastentag. Ich hatte einen äußerst aktiven Tag. Zum Abend aß ich einen Doppelten Angus Burger mit Speck und Käse (von Burger King). Nach dem Abendessen habe ich einen strammen 50 minütigen Spaziergang eingelegt.

Tag 46 – Gewicht in der Früh 73,8 kg – 0,3 kg

Heute Mittag aß ich eine leckere Pilzsuppe mit zwei Scheiben irischem Sodabrot. Zu Abend bin ich zu einem griechischem Lokal. Ich wollte schon lange mal wieder einen Gyros essen. Es war äußerst enttäuschend. Kein Salat, stattdessen fand ich im Pitabrot Pommes versteckt. Wahrscheinlich um das Volumen zu füllen. Das schlimme ist, es war ein renommiertes Restaurant.


Ab Morgen kann ich mich wieder erst mal nicht wiegen, da ich wieder auf Tour bin und es in den Hotel keine Waagen gibt. Wiegen werde ich mich erst wieder am Tag 54 können. Wie auf vergangenen Touren werde ich täglich das Frühstück ausfallen lassen und zwei Mahlzeiten am Tag essen. Ich möchte nicht das dieses Abnehm-Projekt mit meiner Arbeit im Konflikt steht.

Tag 47 (Tag 1 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 54

Zum Mittagessen aß ich eine leckere Gemüsecremesuppe mit einer Scheibe irischen Sodabrot. Zum Abendessen war ich doch sehr hungrig. Ich aß einen hausgemachten Hamburger mit Käse und Speck und ein bisschen Salat.

Tag 48 (Tag 2 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 54

Zum Mittagessen hatte ich eine erbärmliche kleine Gemüsesuppe mit einer Scheibe grausamen Sodabrot. Wer meine Berichte kennt weiß, dass ich so in der Regel nicht über das irische Essen schreibe. Ganz einfach – es gibt in der Regel keinen Grund so negativ zu berichten. In diesem Fall war es aber so. Die Suppe selbst war ja eigentlich gar nicht schlecht. Jedoch hat man sich anscheinend entschieden mich auf eine Diät zu setzen, denn von der Suppe war kaum etwas zu sehen. Das Brot war nicht richtig durch gebacken und daher pampig.
Zu Abend bestellte ich dann einen gemischten Salat mit Speck und gegrillten Hühnchen. Auch hier hat sich das Personal anscheinend entschieden mir eine Diät zu verpassen. Ich weiß nicht warum, aber heute war mit meinen Portionen irgendwo der Wurm drin. Ich schätze mal, dass ich das morgen wieder gut machen muss.

Tag 49 (Tag 3 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 54

Zu Mittag aß ich eine Möhren- und Pastinakensuppe mit einer Scheibe irischem Sodabrot. Die Suppe war lecker, aber genau wie gestern, kaum etwas in der Schüssel. Komisch. Zum Abendessen hatte ich ein Steak vom Rind aus der Lende mit Pilzen, Pfeffersoße und Pommes Frites.

Tag 50 (Tag 4 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 54

Zu Mittag aß ich einen “Seafood Trio”, welches aus jeweils einer kleinen Portion Garnelen, Krebsfleisch und geräuchertem Lachs bestand. Dazu gab es einen gemischten Salat und zwei Scheiben Soda Brot. Zu Abend entschied ich mich für einen gemischten Salat mit Hühnchen und Speck.

Tag 51 (Tag 5 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 54

Zu Mittag aß ich eine Meeresfrüchtesuppe mit zwei Scheiben irischen Soda Brot. Zum Abendessen hatte ich einen hausgemachten Burger mit Salat.

Tag 52 (Tag 6 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 54

Zum Mittagessen verwöhnte ich mich in einer Bäckerei zu einem Sandwich (frisch gebackenes Vollweizen Brot) mit hausgekochten Schinken und Krautsalat. Am Abend aß ich eine Lammhaxe mit Kartoffelpüree und Bratensoße. Die Haxe war ja okay, enttäuschend war jedoch das es kein Anzeichen von jeglichen Gemüse gab. Traurig.

Tag 53 – nächstes wiegen am Tag 54

Heute morgen entschied ich mich für ein “kleines” irisches Frühstück. Mit anderen Worten hatte ich nur eine Scheibe Frühstückspeck, ein Spiegelei, eine Schweinswurst, eine Scheibe gebratene  Blutwurst, ein paar Pilze, ein paar gebackene Bohnen in Tomatensoße und eine Scheibe Toast. Zu Abend aß ich einen Lammburger mit Salat.


Tag 54 – Gewicht in der Früh 73,2 kg – 0,6 kg

Nach acht Tagen “nur” 0,6 kg abgenommen zu haben ist für mich äußerst enttäuschend. Vielleicht bin ich auch einfach nur verwöhnt, da ich über die vergangenen Wochen immer sehr gut abnahm. Ich habe auf dieser Tour eigentlich nichts anders gemacht, als bei den vorangegangenen Touren. Egal, 0,6 kg Gewichtsverlust ist immer noch besser als ein stagnierendes Gewicht. Ich bin immer noch auf dem richtigen Weg. Weiter gehts.

Heute ist Fastentag. Zu Abend besuchte ich ein neues portugiesisches Lokal. Ich aß einen würzig scharfen “Peri Peri Hühnchen Burger” und dann probierte ich noch drei kleine schon fast sehr scharfe Hühnchenschenkel.

Tag 55 – Gewicht in der Früh 72,6 kg – 0,6 kg

Ein Gewichtsverlust von 0,6 kg über Nacht ist unrealistisch, aber das ist was meine Waage heute morgen meldete. Ich bin davon überzeugt das das morgen früh wieder korrigiert wird.

Zum Mittagessen hatte ich heute ein Sandwich mit frischer Sülze von meinem Metzger. Während ich schon mal bei dem super Metzger war, habe ich gerade noch frisch gemachte Hamburger fürs Abendessen eingekauft. Erst als ich zu Hause war stellte ich fest das es sich dabei um ein halbes Pfund handelte. Auf den Burger habe ich noch eine kleine Scheibe gegrillten Speck mit geschmolzenen Käse. Passt. Nach dem Abendessen habe ich einen strammen 52 minütigen  Spaziergang gemacht.

Tag 56 – Gewicht in der Früh 72,8 kg + 0,2 kg

Das sich mein Gewicht ein bisschen reguliert war ja nicht anders zu erwarten. Um so erfreulicher das ich nur 0,2 kg zugelegt habe, nachdem ich gestern unter anderem diesen Halbpfünder vertilgt hatte.

Heute ist Fastentag. Zum Abend aß ich drei kleine Lammkoteletts. Dazu hatte ich ein bisschen geröstetes Wurzelgemüse, Spinat und Kartoffelpüree. Nach dem Abendessen habe ich einen strammen 52-minütigen Spaziergang gemacht.

Tag 57 – Gewicht in der Früh 72,5 kg – 0,3 kg

0,3 kg Gewichtsverlust ist einfach nicht gut genug. Ich habe das Gefühl, dass ich stagniere. In den letzten elf Tagen habe ich nur 1,3 kg abgenommen. Für heute habe ich mich entschieden einen Semi Fastentag einzulegen. Zu Mittag aß ich drei hartgekochte Eier, die haben mich auf jeden Fall mal gesättigt. Zu Abend aß ich Hechtfillet Rouladen, gefüllt mit Meeresfrüchtemus. Keine Ahnung was in dem Mus war, ich habe meinen Fischhändler nicht gefragt. War aber lecker. Dazu gab es eine Kartoffel, geröstetes Gemüse, Spinat und Kohlrabi. Nach dem Abendessen ging ich für einen strammen 52-minütigen Spaziergang.

Tag 58 – Gewicht in der Früh 72,2 kg – 0,3 kg

Also, geht doch. Vielleicht brauchte mein Körper einfach mal diesen Extremkurs. Ein Tag fasten, ein tag semi fasten. 0,3 kg abgenommen.

Heute ist Fastentag. Zu Abend habe ich eine Fischfrikadelle im Brötchen gegessen. Dazu gab es einen netten kleinen Salat. Nach dem Abendessen habe ich einen strammen 52-minütigen Spaziergang eingelegt.

Tag 59 (Tag 1 der Tour) – Gewicht in der Früh 72,2 kg +- 0 kg

Ich bin wieder auf Tour. Das heißt das ich wieder täglich zwei Mahlzeiten am Tag esse und das ich mich für die Fortdauer der Tour nicht wiegen kann. Das wiegen muss bis zum Tag 64 warten.

Zu Mittag aß ich eine Meeresfrüchtesuppe mit einer Scheibe irischen Sodabrot. Zu Abend entschied ich mich zu einem MacMhor von McDonalds. Der MacMhor wird nur vorübergehend in irischen McDonalds angeboten und sind äußerst lecker.


Tag 60 (Tag 2 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 64

Heute Mittag aß ich eine Cornish Pasty und zum Abendessen hatte ich einen hausgemachten Hamburger mit Käse und Speck.

Tag 61 (Tag 3 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 64

Heute Mittag hatte ich eine kleine Schüssel Gemüsesuppe mit einer Scheibe irischem Sodabrot. Zu Abend aß ich einen gemischten Salat mit Hühnchen, Speck und Croutons. Da ich mit einer landwirtschaftlichen Gruppe unterwegs war, “musste” ich heute Morgen und am Nachmittag Käseprodukte probieren, serviert auf kleinen Crackern.

Tag 62 (Tag 4 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 64

Heute Mittag aß ich eine riesige Portion Meeresfrüchtesuppe mit zwei dünnen Scheiben irischem Sodabrot. Zum Abendessen hatte ich einen leckeren gemischten Salat mit Cajun Hühnchen und Speck. Zwischendurch hatte ich heute rein dienstlich etwas Rohmilchkäse und ein Stückchen Schokolade.

Tag 63 (Tag 5 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 64

Heute war ein Fastentag. Zu Abend habe ich einen Schweinebraten mit Spätzle, Soße und Sellerie mit Möhren gegessen. Nach dem Abendessen habe ich einen strammen 52-minütigen Spaziergang gemacht. Ich bin gespannt was die Waage morgen früh sagt.


Tag 64 – Gewicht in der Früh 71,5 kg – 0,7 kg

700 g ist nicht so schlecht. Wenn man bedenkt das das abnehmen schwerer wird umso leichter man wird.

Heute habe ich zu Mittag eine Gemüsesuppe mit einer Scheibe irischen Sodabrot gegessen. Lecker. Zu Abend hatte ich zwei kleine Scheiben Schweinebraten mit Spätzle und Möhren mit Celery. Nach dem Essen bin ich im strömenden Regen 52 Minuten lang stramm spazieren gegangen.

Tag 65 – Gewicht in der Früh 71,4 kg – 0,1 kg

Heute ist ein Fastentag. Zu Abend aß ich eine Portion Hähnchen, mit einer weißen Kartoffel, einer Süßkartoffel, etwas Mais und ein bisschen Soße. Nach dem Abendessen habe ich einen strammen 52-minütigen Spaziergang gemacht.

Tag 66 – Gewicht in der Früh 70,8 kg – 0,6 kg

Zu Mittag aß ich eine Scheibe Toast mit Butter und Marmite. Zu Abend hatte ich Hähnchen, eine Süßkartoffel, eine weiße Kartoffel, Brokkoli and Soße.


Ich bin wieder auf Tour. Das heißt ich esse wieder zwei Mahlzeiten am Tag. Zwischen der letzten Mahlzeit eines Tages und der ersten Mahlzeit des nächsten Tages lege ich immer 16 – 18 Stunden Fastenzeit ein.

Tag 67 (Tag 1 der Tour) – Gewicht in der Früh 70,7 kg – 0,1 kg

Eigentlich wollte ich heute Mittag eine Suppe essen. Tatsächlich habe ich allerdings im gesamten Terminal 2 des Dubliner Flughafens keine Suppe finden können. Stattdessen habe ich ein kleines Irish Breakfast gegessen, welches aus einer Scheibe Frühstücksspeck, einem Würstchen, einer Scheibe gebratener Blutwurst, etwas Rührei, gebackenen Bohnen in Tomatensauce und einer Scheibe Toast bestand. Zum Abendessen aß ich den wahrscheinlich besten hausgemachten Hamburger seit Jahren, bedeckt mit einer Scheibe Speck und geschmolzenen Käse. Dazu wurde ein wirklich leckerer Salat serviert.

Tag 68 (Tag 2 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 75

Heute Mittag aß ich eine super leckere Suppe aus Süßkartoffel, Kokosnuss und Koriander. Dazu aß ich eine Scheibe irisches Sodabrot. Zum Abend hatte ich wieder (was für eine Überraschung) einen hausgemachten Hamburger mit einer Scheibe Speck und geschmolzenen Käse.

Tag 69 (Tag 3 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 75

Zu Mittag aß ich eine äußerst kleine Meeresfrüchtesuppe mit zwei kleinen Scheiben irischem Sodabrot. Zu Abend aß ich einen geschmacksneutralen gemischten Salat mit Hühnchen. Sehr enttäuschend.

Tag 70 (Tag 4 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 75

Zum Mittag aß ich eine Möhren und Pastinaken Suppe mit zwei kleinen Scheiben irischen Sodabrot. Zum Abendessen hatte ich einen kleinen hausgemachten Hamburger mit Speck und Käse überbacken.

Tag 71 (Tag 5 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 75

Zu Mittag aß ich ein “Seafood Trio”, welches aus Garnelen, heiß geräuchertem Lachs, Krebsfleisch, gemischtem Salat und zwei Scheiben irischen Sodabrot bestand. Zu Abend aß ich einen gemischten Salat mit Speck und Hühnchen.

Tag 72 (Tag 6 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 75

Zu Mittag aß ich eine Meeresfrüchtesuppe mit zwei Scheibchen irischem Sodabrot und zu Abend aß ich einen nicht so guten hausgemachten Hamburger mit Käse und Speck. Dazu gab es einen eher faden gemischten Salat.

Tag 73 (Tag 7 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 75

Ich aß eine Gemüsesuppe zu Mittag und zu Abend hatte ich einen McMhor von McDonald’s.


Tag 74 – nächstes wiegen am Tag 75

Heute ist ein Fastentag. Zu Abend aß ich Rinderbraten, zwei kleine Kartoffel, Spinat, Möhren und Bohnen. Dazu etwas Bratensoße. Nach dem Abendessen habe ich einen strammen 52-minütigen Spaziergang gemacht.

Tag 75 – Gewicht in der Früh 69,8 kg – 0,9 kg

Zur Mittagszeit hatte ich keinen wirklichen Appetit. Ich aß einen Heidelbeere Muffin und trank dazu einen riesigen Pot Kaffee. Zum Abend aß ich zwei dünne Scheiben Rinderbraten, zwei kleine Kartoffeln, Spinat, grüne Bohnen, Möhren und etwas Bratensoße. Nach dem Abendessen habe ich einen strammen 52-minütigen Spaziergang gemacht.

Tag 76 – Gewicht in der Früh 69,3 kg – 0,5 kg

Ich habe mich entschieden die Sache ab sofort etwas entspannter anzugehen und nicht mehr im 24 Stunden Takt alle zwei Tage zu fasten. Mir fehlen noch etwa zwei Kilo zu meinem Ziel und ich glaube das ich dieses Ziel problemlos erreichen werde indem ich zwei gemäßigte Mahlzeiten am Tag zu mir nehme.

Heute hatte ich zu Mittag eine Möhren und Pastinake Suppe mit zwei dünnen Scheiben irischen Sodabrot und zu Abend aß ich Meereshecht, zwei winzige Kartoffeln und geröstete Möhren und Pastinake. Lecker. Nach dem Abendessen habe ich einen strammen 53-minütigen Spaziergang gemacht.

Tag 77 – Gewicht in der Früh 69,3 kg +- 0 kg

Zu Mittag habe ich heute eine sehr leckere Pilzsuppe in einem sehr schönen Café gegessen. Dazu gab es eine Scheibe irisches Sodabrot. Zu Abend habe ich eine Hühnchen Curry gekocht. Auch lecker. Dazu gab es Vollkorn Reis. Nach dem Abendessen habe ich meinen strammen 52-minütigen Spaziergang gemacht.

Tag 78 (Tag 1 der Tour) – Gewicht in der Früh 69,5 kg + 0,2 kg

Zu Mittag aß ich eine leckere Pilzsuppe mit einer Scheibe irischem Sodabrot. Das Abendessen sollte etwas kompliziert sein. Ich bin wieder auf Tour und meine Gruppe sollte genau zu meiner abendlichen Essenszeit landen, also musste ich impovisieren. Um 17:30 Uhr aß ich einen McMor von McDonald’s, dass war natürlich viel zu früh. Weil ich Angst hatte morgen Früh zu hungrig zu sein, aß ich um 21:20 Uhr noch eine 37 g Tüte Kartoffelchips. Aufgrund der Tatsache das ich wieder unterwegs bin, kann ich mich erst wieder am Tag 86 wiegen.

Tag 79 (Tag 2 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 86

Zu Mittag aß ich heute eine Gemüsecremesuppe mit zwei Scheiben irischem Sodabrot. Die Suppe war lecker, dass Brot war leider alt. Zu Abend genehmigte ich mir ein Steak von der Lende mit Pommes Frites, Zwiebeln, Pilzen, etwas Salat und Pfeffersoße.

Tag 80 (Tag 3 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 86

Zum Mittagessen entschied ich mich für eine Meeresfrüchtesuppe. Leider war ich wieder einmal von dem Essen bei den Cliffs of Moher enttäuscht. Die Suppe war viel zu dick-sämig und das dazu servierte irische Sodabrot war geschmacklos und viel zu dick geschnitten. Bei den Klippen zu essen ist eine Art Glücksspiel. Zu Abend aß ich einen gemischten Salat mit Hühnchen.

Tag 81 (Tag 4 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 86

Zu Mittag aß ich ein “Meeresfrüchte Trio”, bestehend aus ein paar Garnelen, Krebsfleisch, geräuchertem Lachs, Salat und einer Scheibe irischem Sodabrot. Zu Abend aß ich einen armseligen Hamburger mit Käse und Speck, dazu wurde ein verwelkter Salat serviert (Killarney Court Hotel). Nach dem Abendessen machte ich einen 60 minütigen Spaziergang.

Tag 82 (Tag 5 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 86

Zu Mittag aß ich eine Pilzsuppe mit einer teigigen Scheibe irischem Sodabrot. Zu Abend aß ich einen akzeptablen hausgemachten Hamburger mit Käse, Speck und einem Zwiebelring. Dazu gab es einen gemischten Salat mit etwas Krautsalat.

Tag 83 (Tag 6 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 86

Heute Mittag aß ich eine Gemüsesuppe mit einem sehr teigigen irischen Sodabrot. Zu Abend entschied ich mich für einen sehr leckeren hausgemachten Hamburger, mit zwei kleinen Zwiebelringen, einer Salatgurke, Käse und Speck.

Tag 84 (Tag 7 der Tour) – nächstes wiegen am Tag 86

Heute Mittag aß ich eine Rinder- und Gemüsesuppe mit einer Scheibe irischem Sodabrot. Zu Abend entschied ich mich wieder für einen leckeren hausgemachten Hamburger (selbes Lokal wie gestern).

Tag 85 – nächstes wiegen morgen

Heute Mittag aß ich eine Gemüsesuppe. Zu Abend hatte ich “Fish and Chips” (Backfisch und Pommes Frites). Die Panade des Backfischs in Irland ist in der Regel aus Teig und Bier und ist tatsächlich nicht nur essbar, sondern lecker. Dazu hatte ich ein bisschen Salat.

Tag 86 – Gewicht in der Früh 68,7 kg – 0,8 kg

Heute Mittag aß ich eine Tomatensuppe. Nach vielen Jahren habe ich Tabasco wieder entdeckt :-). Zu Abend entschied ich mich für einen Lammburger. Lecker. Dazu hatte ich ein bisschen Salat. Heute Abend trank ich zwei Pint (568 ml ein Pint) Rebel Red (Ale) und zu Hause ein paar Whiskeys. Hicks.

Tag 87 – Gewicht in der Früh 68,3 kg – 0,4 kg

Heute Mittag aß ich eine Meeresfrüchtesuppe und zu Abend gab es gegrillten Hecht mit gegrillten Gemüse und einem Kartöffelchen. Nach dem Abendessen habe ich einen strammen 52-minütigen Spaziergang gemacht.

Tag 88 – Gewicht in der Früh 68,8 kg + 0,5 kg

Heute morgen habe ich ein großes irisches Frühstück gegessen – bestehend aus zwei Würstchen, zwei Scheiben gebratene Blutwurst, zwei Scheiben Frühstückspeck, gebackene Bohnen, einem Spiegelei und zwei Scheiben Toast. Zu Abend aß ich zwei Stückchen Hühnchen.

Tag 89 – Gewicht in der Früh 68,4 kg – 0,4 kg (Waage in Tralee)

Heute Mittag aß ich eine interessante Suppe mit süßen Kartoffeln und Ingwer. Dazu gab es drei ganz kleine Scheiben irisches Sodabrot. Zu Abend aß ich einen Viertelpfünder mit Speck und Käse von McDonalds und das Stück Hühnchen, welche ich noch von gestern im Kühlschrank hatte.

Tag 90 – Gewicht in der Früh 67,8 kg – 0,6 kg (Waage in Tralee)

Zu Mittag aß ich einen Salat mit Garnelen, geräucherten Lachs, Krebsfleisch und zwei Scheiben irischen Sodabrot. Zu Abend entschied ich mich für eine Special Edition eines Hühnchenburger von McDonald’s. Nach dem Abendessen machte ich einen 54-minütigen strammen Spaziergang.

Tag 91 – Gewicht in der Früh 67,6 kg – 0,2 kg (Waage in Tralee)

Zu Mittag aß ich eine Meeresfrüchtesuppe mit einer Scheibe irischem Sodabrot. Am Abend entschied ich mich für einem hausgemachten Hamburger mit Speck und Käse. Dazu gab es einen Salat, jedoch ohne Dressing. Der Burger war toll, der Salat war fad.

Tag 92 – Gewicht in der Früh 67,7 kg

Dies ist das Ende des Projekts. Ich habe es tatsächlich geschafft, innerhalb von drei Monaten knapp 15 kg abzunehmen und das ohne größere Anstrengung. Jetzt geht es darum das Gewicht zu halten. Ich kann zunächst einmal wieder etwas mehr essen, denn ich möchte ja nicht mehr abnehmen. Ich denke mal, dass ich bei meinem jetzigen Regime mehr oder weniger bleibe, mich hin und wieder jedoch mit einem Eis oder sonstigen Süßen verwöhnen werde.

Ich melde mich in etwa einem Monat wieder und schau mal wo ich stehe.