Die Grafschaft

Die Grafschaft Wexford liegt südlich der Grafschaft Wicklow und ist ein sehr beliebtes Naherholungsgebiet der Städter aus Dublin. Viele Dubliner unterhalten dort einen Feriensitz. Die Hauptverwaltung der Grafschaft ist die gleichnamige Ortschaft Wexford. Wexford, genau wie Waterford wird von vielen Besuchern Irlands oftmals übersehen. Dabei ist die Ostküste Irlands, von Carnlough bis nach Cork, eine der reizvollsten und gleichzeitig lieblichsten Regionen dieser sonst so rauen Insel. Wexford gehört zusammen mit Waterford und Cork zum sonnigen Südosten Irlands.

Für viele Gäste, welche in Irland mit der Fähre ankommen, kommen tatsächlich in der Grafschaft Wexford, nämlich in Rosslare, an. Doch selten ist die Grafschaft Wexford tatsächlich das Ziel. Wexford dient lediglich als An- bzw. Abreisehafen. Unter Umständen verbringt man die erste oder auch die letzte Nacht in dieser Grafschaft, je nach dem wie der Fahrplan der Fähre aussieht. Hier wäre es vielleicht gar nicht verkehrt zu erwähnen, dass die Besucher die im Hafen von Rosslare ankommen, ganz auf den Spuren der Anglo-Normannen wandeln. Denn auch die landeten im 12. Jahrhundert genau dort.

Hook Lighthouse

Hook Head Leuchtturm

Hook Head Leuchtturm

Wexford verfügt über eine größtenteils seichte Küstenlandschaft mit ein paar sehr netten Badestränden. Schöne und auch sehr interessante Ausflugspunkte sind unter anderem das Hook Lighthouse, welches im Jahre 1172 von Mönchen errichtet wurde. Im Leuchtturm gibt es äußerst interessante englischsprachige Führungen. Falls man im englischen etwas unsicher sein sollte, bekommt man auch deutschsprachiges Material zur Unterstützung mit auf dem Weg. Auch Kinder kommen bei diesem Besuch auf ihre Kosten vom Leuchtturm aus hat man einen einzigartig beeindruckenden 360° Rundumblick. Der Leuchtturm verfügt auch über ein nettes kleines Café und einen Souvenirladen. Je nachdem wie lange man auf eine Führung warten muss, sollte man schon bis zu zwei Stunden Aufenthalt einplanen.

Irish National Heritage Park

Wikinger beim Irish National Heritage Park

Wikinger beim Irish National Heritage Park

Auch der Irish National Heritage Park ist ein Besuch wert. Auf dieser sehr großräumigen Freiluftanlage wird man durch die verschiedenen Epochen der irischen Geschichte geführt (Selbstführung mit deutschsprachigen Informationsmaterial). Von der ersten Besiedlung, über das frühe Christentum, die Wikinger und der Ankunft der Anglo-Normannen. Ganz besonders, aber nicht nur, kommen Kinder dort voll auf ihre Kosten. Das Besucherzentrum bietet ein sehr großes Lokal und einen umfangreichen Souvenirladen. Für den Irish National Heritage Park sollte man locker 2,5 Stunden Aufenthalt einplanen.

Dunbrody Famine Ship

Dunbrody Famine Ship

Dunbrody Famine Ship

In New Ross kann man das Dunbrody Famine Ship besichtigen. Bei dem Schiff handelt es sich um einen Dreimaster, so wie es sie zu Zeiten der großen Hungersnot gab. Mit solchen Schiffen versuchten hungernde Iren ihr in die neue Welt zu gelangen. Die meisten Passagiere überlebten die Überfahrt nicht, daher der Begriff Famine Ship (frei übersetzt “schwimmender Sarg”). Auch hier gibt es eine englischsprachige Führung. Auf Wunsch erhält man deutschsprachiges Informationsmaterial. Je nach Jahreszeit werden auch Szenen aus Zeiten der Überfahrten durch Schauspieler nachgestellt. Das Besucherzentrum verfügt über ein nettes kleines Lokal, oder auch über ein großes Restaurant mit einer umfangreichen Speisekarte. Natürlich darf auch hier der Souvenirladen nicht fehlen. Für die Besichtigung des Schiffes sollte man etwa 45 Minuten einplanen.

Auf den Spuren von John F. Kennedy

Patrick Kennedy verließ Wexford im Jahre 1848 um dem Hunger Irlands zu entkommen. Die meisten Iren dieser Zeit hatten in Amerika einen sehr schweren Stand. Die Kennedys waren ein Clan, welcher es zu sehr viel Erfolg, Ruhm und Macht brachte. Die Geschichte der Kennedys in Wexford wird in der Kennedy Homestead sehr gut zum Ausdruck gebracht. Die Aufenthaltsdauer sollte auf etwa 60 Minuten gesetzt werden.

Für die Kleinen

Die Kia Ora Minifarm ist ein Abenteuer für die kleinen Touristen. Hier handelt es sich um eine kleine Farm wo Kleinkinder verschiedenen Aktivitäten nachgehen können.

Der Ort Wexford

Wexford ist ein richtig netter kleiner Ort. Mittelalterlich vibrierend – direkt am Meer gelegen. Wexford bietet viele nette Pubs, Cafés, Restaurants und Lädchen. Auch übernachten kann man in Wexford sehr gut. Wexford hat keine 20.000 Einwohner und ist sehr überschaubar. Alljährlich findet in Wexford das Wexford Opernfest statt.