Irland hat 2015 einen 33 prozentigen Anstieg von HIV Infektionen erlebt. So ist die Zahl der Infizierten von 377 in 2014, auf 498 in 2015 gestiegen. In erster Linie wurde dieser Anstieg durch einen Ausbruch von HIV unter Heroinabhängigen Dublins registriert. Aber auch Männer, die gleichgeschlechtigen Beziehungen nachgehen, infizieren sich vermehrt mit dem Virus.

Ganz besonders macht sich das Gesundheitsamt über den Ausbruch des Viruses unter schwulen Geschlechtspartnern Sorgen. Das Amt hat nun einen Arbeitskreis gegründet, welcher die Ursachen für diesen rasanten Anstieg ergründet. Dieser Arbeitskreis soll die Ursache wie auch das tatsächliche Ausmaß des Ausbruchs ermitteln und daraufhin Interventionsmaßnahmen planen und eine Aufklärungskampagne zur Verhinderung einer weiteren Verbreitung von HIV und übertragbaren Geschlechtskrankheiten starten.

Die heute veröffentlichten Zahlen können im Laufe des Jahres noch etwas schwanken, da sich die Behörden erst am Anfang der Auswertung befinden.