Ambiente mit Charakter

Viele irische Hotels glänzen ganz besonders durch Charakter. Die Bars sind oft rustikal eingerichtet und haben eine traumhafte Vielfalt an alkoholischen und alkoholfreien Getränken. In den meisten Hotels gibt es in den Bars Tischbedienung, anders als in den typischen irischen Pubs, wo man sich in der Regel selbst von der Bar holt und gleich bezahlt.
Die Zimmer verfügen oftmals über mehrere Betten. Die irischen Hotelzimmer sind in der Regel auf Familien ausgerichtet. Das ist mitunter auch der Grund, warum es in vielen Hotels an Toilettenbürsten fehlt. Kinder schwingen diese nassen Bürsten gerne in den Zimmern. Sollte im Badezimmer diese Bürste fehlen, kann man eine solche an der Rezeption des Hotels anfordern.

Staub gehört dazu

Irland verfügt über hervorragende Hotels. Im Vergleich zum europäischen Festland, dem Vereinigten Königreich oder auch zu den USA steht ganz klar fest, dass irische Hotels der gleichen Klasse, in der Regel qualitativ höher anzusiedeln sind. Ganz besonders Gäste aus dem deutschsprachigen Raum sind oftmals überrascht über die hervorragende Qualität der Hotels, dass heißt, solange sie nicht nach Staub suchen. Wer in irischen Hotels Staub sucht, wird ihn finden. Nicht das irische Hotels verdreckt oder verstaubt sind, aber es gibt ihn, den berühmt berüchtigten Staub. Das hat etwas mit der irischen Kultur zu tun. Die Iren haben besseres zu tun als den ganzen Tag Staub zu wischen. Wenn man über ein bisschen Staub hinweg sieht, ist alles gut.

Versteckte Kosten

Vom internationalen Telefonieren vom Hotelzimmer aus ist eher abzuraten. Hinter solchen Gesprächen verbergen sich oft unangemessen hohe Gebühren. Man sollte sich entweder im Vorfeld genau informieren mit was für Kosten ein solches Telefonat verbunden ist, oder gleich darauf verzichten und zum eigenen Handy greifen. Sollte es im Zimmer eine Zimmerbar geben, muss man sich darüber im Klaren sein, dass alleine das Entfernen eines Getränkes aus dem Kühlschrank zu einer automatischen Rechnung führt. Auch wenn man dieses Getränk nach näherer Inspektion wieder zurück in den Kühlschrank stellt, wurde das Entnehmen per Computer vermerkt und auf die Zimmerrechnung gesetzt.

Checking in

Immer wieder kommt es dazu, dass ausländische Gäste enttäuscht sind, dass sie bei Ankunft nicht direkt ihr Zimmer beziehen können. In Irland braucht man ein Zimmer in der Regel erst um 12 Uhr mittags räumen. Das heißt natürlich, dass es um diese Zeit nicht bezogen werden kann. In den meisten Hotels Irlands können Zimmer offiziell erst ab 14/15 Uhr bezogen werden. Oft hat man Glück und ein Zimmer ist bezugsfertig, doch oftmals muss man tatsächlich bis um 14 oder 15 Uhr warten. Alle Hotels bieten in einem solchen Fall die Möglichkeit das Gepäck sicher aufbewahren zu lassen.

Internet

Die meisten Hotels in Irland bieten dem Gast einen kostenlosen Internetzugang (WiFi). In manchen Fällen muss man lediglich eine Emailadresse eingeben, bzw. ein vom Hotel zugeteiltes Passwort angeben. In vielen Fällen muss man jedoch nur das Internetportal des Hotels anklicken und man ist online.

Fenster

In den meisten Fällen lassen sich die Fenster in irischen Hotelzimmern nur einen Spalt öffnen. Hier geht es in erster Linie um die Sicherheit von Kindern. Wie bereits oben erwähnt, sind die Zimmer unter anderem auch auf Familienaufenthalte abgestimmt. In manchen Fällen kann man, wenn man ein bisschen probiert, die Fenster ganz öffnen. Das kann man allerdings nicht erwarten.

Bügeleisen und Fön

Ganz überrascht sind ausländische Gäste darüber das sie in fast jedem Hotel ein Bügeleisen samt Brett finden. Auch eine Hosenpresse ist oftmals vorhanden. Verzweifeln tun viele Gäste jedoch wenn sie einen Fön suchen. Föns gibt es in der Regel, sind allerdings gut “versteckt”. In der Regel findet man den Fön in einer Schublade oder an der Wand hängend im Badezimmer.

Teatime

Zu 99% findet man in irischen Hotelzimmern auch die einen Wasserkocher samt Tassen, Teebeutel und löslichen Kaffee. Hier handelt es sich um eine Geste des Hauses. Man kann sich hier nach Herzenslust Tee oder Kaffee zubereiten. Auf Wunsch kann man sich sogar im Restaurant oder an der Bar eine Teekanne besorgen.

Postdienst

Die Hotels bieten einen zuverlässigen Postdienst. Ansichtskarten die an der Rezeption des Hotels abgegeben werden, werden tatsächlich verschickt und kommen in der Heimat an. Die Karten können entweder unfrankiert am Empfang abgegeben werden und werden dann gegen Bezahlung mit einer Frankiermaschine frankiert, oder man gibt die Karten frankiert an der Rezeption ab.

Adapter

Immer weniger Hotels verleihen Adapter für die dreipoligen irischen Steckdosen. In vielen Fällen gibt es in Hotels entweder gar keine Adapter mehr, oder sie werden an den Gast verkauft.

Fehlerhafte Zimmerkarten

Oftmals geben die Zimmerkarten auf und wollen auf einmal die Türe nicht mehr öffnen. Unter anderem kann das passieren, wenn man die Zimmerkarte zu nah am Handy aufbewahrt. Dadurch wird angeblich die Kodierung beschädigt.

Hotel Bewertungen auf dieser Seite

Die Bewertungen sind prozentual, basierend auf Beobachtungen während eines oder mehrerer Besuche. Wenn man diese Bewertung mit Punkten vergleicht (1 bis 5), dann kann man sagen das 20% ein Punkt und 100% fünf Punkte repräsentiert.