Die Mitarbeiter der Dubliner Straßenbahn LUAS zeigen sich dieses Jahr Streik freudig. Die Mitarbeiter des Straßenbahnbetreibers Transdev fordern  bis zu 53,8% Gehaltserhöhungen, Transdev jedoch bietet lediglich bis zu 3%. Es gilt diese Kluft zu überbrücken.

Jeder Streiktag kostet 100.000 € an Subventionen

In den vergangenen Wochen haben die Mitarbeiter des Straßenbahnbetriebes bereits an vier Tagen die Arbeit niedergelegt. Auch heute dem 8. März sollten die Schienenfahrzeuge eigentlich ruhen, doch um aktuellen Gesprächen nicht im Weg zu stehen, wurde der für heute geplante Streiktag ausgesetzt. Transdev verliert jeden Streiktag bis zu 100.000 €. Vergangenes Jahr hat der Betreiber der Straßenbahn bereits einen Verlust von etwa 700.000 € eingefahren. Die angehenden Streiks helfen nicht den finanziellen Engpässen der Firma und könnte letztendlich zum Aus von Transdev führen.

Kommende Feiertage im Visier

SIPTU zeigt sich Kompromissbereit

Allerdings wird nach wie vor für den St. Patricks Tag am 17. März, dem Ostersonntag und Ostermontag (27. und 28. März) ein Stillstand der Fahrzeuge erwartet.

SIPTU, die Gewerkschaft welche die Arbeiter repräsentiert hat sich bereits “Kompromissbereit” gezeigt und hat ihre Forderungen von bis zu 53,8% auf zwischen 27 und 30% gesenkt. Ein Sprecher von Transdev jedoch meinte das diese Forderungen nach wie vor vollkommen überzogen sind. Er meinte das er kein anderes Unternehmen kennt, welches solchen Forderungen gegenüber steht. SIPTU erklärte zuletzt das falls die Forderungen der Gewerkschaft nicht nachgegangen wird, wird der Straßenbahnverkehr bis auf weiteres eingestellt werden.

Streik könnte Wellen schlagen

Die irische Regierung, welche sich aufgrund des kürzlichen Wahlergebnisses eher bedeckt hält meinte das sie sich in diesen Arbeitskampf nicht einmischen können und auch nicht werden. Sollte die Gewerkschaft mit diesen Forderungen tatsächlich durchkommen, so würde dies Wellen schlagen und andere Beschäftigten öffentlicher Verkehrsmittel würde ähnliche Forderungen stellen.

Hintergrund

LUAS Fahrer empfinden das sie chronisch unterbezahlt sind. Ein Eisenbahnführer verdient in Irland durchschnittlich 60.000 € im Jahr, wobei ein LUAS Fahrer höchstens € 42.000 jährlich verdienen können. Lokführer arbeiten geringfügig längere Stunden in der Woche, jedoch ist die Arbeit eines LUAS Fahrers, laut Aussage von SIPTU umfangreicher. LUAS Fahrer haben ein viel komplexeres Gebiet in welchem sie ihre Fahrzeuge führen. Oftmals wimmelt es von unaufmerksamen Passanten. Auch sind die LUAS Fahrer des öfteren Opfer von Beschimpfungen. Wenn eine Straßenbahn in Dublin liegenbleibt oder eine Tür einmal klemmt, ist es in der Regel der Fahrer der sich um die technischen Angelegenheiten kümmert.