Ich habe mich entschieden über eine Schießerei im Dubliner Regency Hotel zu schreiben, da mich endlos viele Gäste angeschrieben haben um zu erfragen was denn da los war. Die meisten meiner Gäste glauben in den deutschen Medien gelesen zu haben, dass es sich hier um einen Überfall auf das Hotel handelte. Das war es nicht.

Bandenkrieg

Während meiner Reisen erwähne ich immer, dass in Irland viel geschossen wird und zwar im Süden mehr als im Norden. Hier handelt es sich um Bandenkriege, welche sich in die Quere kommen. Irland hat ein sehr lebendige Bandenwelt. Wer die irische Fernsehserie Love/Hate gesehen hat, weiß wovon ich rede. In dieser äußerst brutalen TV-Serie, wird die Realität dieses Milieus fast verniedlicht dargestellt. In Irland gibt es nicht viele Tage wo nicht geschossen wird. Meistens bekommen wir normale Bürger von diesen Querelen nichts mit. Wir hören es in den Nachrichten, lesen es in den Zeitungen und hin und wieder fahren wir an einem abgesperrten Tatort vorbei.

Vergeltungsschlag

Im vergangenen September wurde an der spanischen Costa del Sol der irische Gangster Gary Hutch kaltblütig erschossen. Die irische Polizei geht bei der Schießerei im Regency Hotel von einem Vergeltungsschlag aus.

Bild vom Regency Hotel in Dublin

Regency Hotel auf der Swords Road, Dublin

Das Opfer war der 32-jährige David Byrne, welcher polizeilich bekannt war. David Byrne soll ein Mitglied einer irischen Bande sein, welche hauptsächlich im südlichen Spanien stationiert ist.

300 Gäste waren Zeuge

David Byrne und ein paar andere Bandenmitglieder waren bei dem Einwiegen von Boxern im Regency Hotel zugegen. Es handelte sich hierbei um eine öffentliche Veranstaltung und neben Sportlern, deren Trainern etc, waren auch 300 Gäste vor Ort, unter ihnen auch Kinder. Das Geschehen wurde filmisch festgehalten, denn während des Einwiegens liefen die Kameras. Einige Filmausschnitte der Schießerei wurden bereits im Internet verbreitet und haben zu dem Entsetzen der irischen Öffentlichkeit beigefügt.

4 bis 6 Schützen

Die Polizei geht von vier bis sechs Schützen aus. Teils waren die männlichen Täter als Frauen oder Polizisten verkleidet.
Die Dubliner Polizei hat mitgeteilt, dass sie alles erdenkliche tun werden um die Täter hinter Gitter zu bringen. Neben David Byrne sind zwei weitere Männer von den Schüssen getroffen worden. Diese beiden Männer werden in zwei verschiedenen Krankenhäusern Dublins behandelt.

Die Polizei geht davon aus, dass dieser Vergeltungsschlag zu einem weiteren Vergeltungsschlag führen wird. Wir nennen das hier in Irland “Tit for Tat”.