Donegal ist ein weiteres reines Schmuckstück. Viele Besucher Irlands vernachlässigen den äußersten Norden der Republik Irland. Obwohl sich mit Malin Head der nördlichste Punkt Irlands in Donegal befindet, gehört die Grafschaft zur Republik, welche wir Umgangssprachlich “den Süden” nennen. Wir nennen Nordirland “den Norden” und die Republik Irland “den Süden”. Mit anderen Worten, befindet sich der nördlichste Punkt Irlands im Süden. Die ganze Region um Malin Head herum ist einfach nur traumhaft schön. Es lohnt sich wirklich sich ins Auto zu setzen und einfach nur entlang der Küste zu fahren. Vergessen Sie dabei nicht, genügend Zeit zu einzuplanen. Sie werden immer wieder anhalten und fotografieren. Ihre Sinne werden in eine andere Welt entführt.

Der Hauptverwaltungssitz von Donegal ist in Lifford und nicht in der Ortschaft Donegal, was viele Touristen denken. Mit fast 4.900 km² ist Donegal flächenmäßig die 4. größte Grafschaft. Mit etwas über 161.000 Einwohnern stellt die Grafschaft Donegal die 10. bevölkerungsreichste Grafschaft.

600 m hohe Klippen

Wolkenverhangene Klippen

Slieve League Klippen

In Donegal befinden sich mit den Slieve Leagues die höchsten Klippen Irlands, welche vom Land aus sichtbar sind. Sie erstrecken sich mit 598 m senkrecht aus dem Atlantik. Dort oben gibt es bis heute noch keine öffentliche Toilette oder gar ein Besucherzentrum. An schönen Tagen steht dort oben manchmal ein Eisverkäufer. Alleine der Weg zu den Klippen ist atemberaubend.

Romantisches Herrenhaus

Der Glenveagh Nationalpark ist einer der schönsten Fleckchen Erde Europas. Im Schatten des Mount Errigal, dem höchsten Berg Donegals (751 m) liegt auch das Glenveagh Castle, ein Herrenhäuschen, welches Mitte des 19. Jahrhunderts von einem reichen Engländer dort hingestellt wurde. Dieses kleine Herrenhäuschen ist meines Erachtens vielleicht sogar das schönste Herrenhaus, welches der Öffentlichkeit zugänglich ist. Es liegt wildromantisch am Ufer eines von Bergen umgebenen See. Das Haus selber ist eher klein und gemütlich. Viele kleine nette Räume, eingerichtet mit Möbeln seiner Zeit. Dort kann man eine etwa 25 bis 30 minütige Führung mitmachen. Auf dem Gelände finden Sie auch ein kleines nettes Teehaus und ein recht großes Restaurant. Neben Spazierwegen durch die naturbelassene Natur, kann man auch zahlreiche kultivierte Gartenanlagen erkunden.

Glenveagh Castle

Glenveagh Castle

Die Festung des Fremden

Die Ortschaft Donegal, besticht mit einer netten kleinen Burg. Donegal heißt soviel wie “die Festung des Fremden” und der Ursprung dieser Bezeichnung könnte auf die aus dem 15. Jahrhundert stammenden Burg zurück gehen, welche man inmitten der kleinen Ortschaft Donegal wieder findet. Dort bekommt man eine nette und unterhaltsame Führung geboten.

 

Gebirge

donegalmountains

Gemälde der Gerbirgswelt Donegals

Mit den Blue Stack Mountains und dem Derryveagh Gebirge, bietet Donegal auch eine sehr vielfältige Gebirgswelt. Beide Gebirgsketten bieten sehr schöne Gelegenheiten für Autofahrten oder auch Wanderungen. In Donegal gibt es unter anderem auch große Wildherden, welchen man immer wieder einmal über den Weg läuft.