Wir haben in Irland keine gesetzliche Krankenversicherung. Wie Sie in einem früheren Beitrag nachlesen können, ist man in Irland entweder privat versichert, nicht versichert, oder sozial schwach. Wenn Sie sozial schwach sind, kümmert sich der Staat um Sie, nur sagt er nicht wann. Um das das Folgende zu verstehen, sollten Sie vielleicht kurz den vorhergegangenen Beitrag lesen.

Wahlversprechen

Kostenlose Betreuung kostet 90 Mio. €

Während des Wahlkampfes zur letzten Nationalwahl, im Jahr 2011, versprach die jetzige Regierung, dass Kinder unter dem Alter von sechs eine kostenlose medizinische Betreuung erhalten würden. Heute, vier Jahre später, ist dies immer noch nicht der Fall. Vor wenigen Tagen, hat die Regierung jetzt entschieden das diese kostenlose medizinische Betreuung von unter sechs jährigen ab Juli 2015 in Kraft treten soll. Diese Regelung wird knapp 270.000 Kindern zugute kommen. Diese “kostenlose” medizinische Betreuung soll dem Steuerzahler 90 € Mio. kosten.

Politischer Fußball

Viele irische GPs (Allgemeinmediziner) sind nicht alle für diese Regelung. Sie wollen nicht das die medizinische Betreuung von Kindern zum politischen Fußball wird (wir stehen kurz vor einer Wahl).  Anstatt eine gewisse Altersgruppe medizinisch zu bevorzugen, finden die Ärzte, würde es viel mehr Sinn ergeben, falls man diese kostenlose medizinische Betreuung abhängig von medizinischer Notwendigkeit macht.

Nach den Plänen der Regierung, wären dann alle unter sechs jährigen kostenlos abgesichert. Doch was ist mit sieben oder etwa achtjährigen, die dringend medizinische Betreuung benötigen, deren Eltern sich das aber nicht leisten können?

Ärzte haben die Wahl

Die IMO (Irish Medical Organisation), eine Gewerkschaft irischer Ärzte hat bereits zu erkennen gegeben, das sie für diese neue Regelung sind, wonach die NAGP (National Association of General Practitioners), eine weitere Gewerkschaft irischer Ärzte, dagegen ist und ihre Mitglieder dazu aufruft, bei einer bevorstehenden Abstimmung dagegen zu stimmen.

Laut Regierung ist die Teilnahme der Ärzte freiwillig. Sollten Eltern feststellen das ihr Hausarzt sich gegen diese kostenlose Behandlung entscheidet, dann haben sie die Wahl sich entweder einen anderen Hausarzt zu suchen, welcher an diesem Projekt teilnimmt, oder sie müssen ganz einfach für die Behandlung ihrer Kinder bezahlen. Die Ärzte bekommen bis zu 219 € der jährlichen Behandlungskosten vom Staat erstattet.
Einen neuen Hausarzt zu suchen ist leicht gesagt. Gerade wenn es um die Betreuung der Familie geht, spielt Vertrauen eine große Rolle. Viele Hausärzte haben bereits die Eltern der behandelt, als diese noch Kinder waren.

“Kostenlose” Betreuung für andere Gruppen

Des weiteren werden auch über sechsjährige Kinder, welche unter Asthma leiden, kostenlos medizinisch betreut. Außerdem werden alle Kinder im 2. und 5. Lebensjahr kollektiv untersucht – hier wird die Größe und das Gewicht festgestellt. Auch Erwachsene Diabetiker werden ab Juli kostenlose medizinische Betreuung für die Behandlung ihrer Krankheit genießen.

Kostenlose Betreuung für ALLE

Ziel der Regierung war es eigentlich, während ihrer Amtszeit, “kostenlose” medizinische Betreuung für alle Bürger Irlands einzuführen. Dies werden sie nicht schaffen. Sie haben dies bereits offiziell auf die nächste Legislaturperiode verschoben, soweit sie in ihrem Amt bestätigt werden.