Folgend, typische Getränke welche in Irlands Pubs konsumiert werden.

Biere

Größenordnung

Biere werden in irischen Pubs in zwei Größenordnungen serviert. Im Pint oder im halben Pint. Ein Pint misst 568 ml und ein halbes Pint genau die Hälfte. Ein Pint ist also durchweg größer als ein halber Liter.

Sie bestellen also “a Pint of Guinness”. Wenn Sie ein halbes Guinness möchten, dann bestellen Sie in Irland nicht ein “half Pint of Guinness”, sondern “a Glass of Guinness”. “Half a pint of…” bestellen Sie als Engländer und als solcher wollen Sie nicht verwechselt werden ;-).

Stout (4% bis 4,2%)

drei Dosen verschiedener Stout Biere

Irische Stout Biere

Das bekannteste irische Bier dürfte das Guinness (4,2%) sein. Guinness wird seit 1759 in Dublin gebraut. Hier handelt es sich um ein malziges Dunkelbier. Schon fast etwas herb. Das Guinness gehört zu den Stout-Bieren. Guinness ist nicht jedermanns Sache. Falls dies bei Ihnen zutrifft, dann können Sie je nach Region, auch einmal ein Beamish (4,1%) oder Murphys (4%) probieren. Beide dieser Stouts werden in Cork gebraut. Sie sind sanfter im Geschmack, wobei das Murphys hauptsächlich im Süden Irlands (Cork oder Kerry) ausgeschenkt wird. Beamisch finden Sie auch öfters in anderen Regionen Irlands, Europas und der Welt.

Ale (3,8% bis 4,3%)

Smithwicks (3,8%)  ist ein halbdunkles (rötliches) Bier – ein irisches Ale. Smithwicks wurde ab 1710 in Kilkenny gebraut. Seit kurzer Zeit wird es auf dem Dubliner Brauereigelände von Guinness gebraut. Smithwicks ist sehr süffig und wird, genau wie das Guinness, nach dem Reinheitsgebot gebraut. Smithwicks ist im Ausland eher wenig bekannt. Als man versuchte es dort zu vermarkten, hat man festgestellt, dass es Probleme mit dem Namen gab. Smithwicks hat einen sehr schlechten Erinnerungs- und Wiedererkennungswert erzielt. Also ist die Brauerei hin und hat Kilkenny Bier (4,3%) gebraut. Nach einem leicht veränderten Rezept, wurde dieses Bier im Ausland unters Volk gebracht. Kilkenny Bier bekommt man in Irland nur selten. Wenn überhaupt, dann in Kilkenny selber oder in Pubs die überwiegend auf Touristen ausgerichtet sind.

Ein Pint Glas mit Smithwicks

Ein gutes Pint Smithwicks

Nach eigenen Aussagen, hat Smithwicks in Kürze vor, einen erneuten Versuch zu starten, dass original Smithwicks auch im Ausland zu vermarkten.

Lager (3,8% bis 5%)

Lager ist ein helles Getränk, welches zwar als Bier angeboten wird, aber nicht immer nach dem Reinheitsgebot gebraut wird. Das gesagt – das deutsche Reinheitsgebot wird angeblich ohnehin überbewertet. Solange natürliche Stoffe im Stöffche sind, sollte dies egal sein. Somit, dürfen wir auch Lager “Bier” nennen.

Harp (5%)

Über die vergangenen Jahre haben sich viele kleine Brauereien in Irland breit gemacht, welche Lager Biere brauen. Das ursprüngliche, im großen Rahmen, von Guinness kommerziell hergestellte Lager war Harp. Harp wird heute noch sehr selten angeboten. Harp ist auch heute noch das einheimische Lager, welches landesweit angeboten wird.

Ausländische Lager

Ansonsten werden in Irland ausländische Lager, welche oftmals unter Lizenz in Irland gebraut werden, angeboten. So trinken die Iren z. B. Budweiser (5%) aus Amerika, Carlsberg (3,8%) aus Dänemark, Heineken (5%) aus den Niederlanden usw, usw.

Radler

Wenn Sie ein Bier/Limonade oder Bier/Cola Gemisch haben möchten, müssen Sie einen Lager/Coke shandy, oder Lager/lemonade shandy bestellen.

Cider

Der meist getrunkene Cider in der Republik Irland ist Bulmers. In Nordirland heißt das gleiche Getränk Magners. Wie beim Bier, gibt es auch beim Cider inzwischen eine ganze Menge Micro Hersteller, welche allerdings nur regional angeboten werden. Bulmers Original wird mit Äpfeln hergestellt und hat 4,5% Alkohol, wobei inzwischen auch viele andere Obstsorten zur Produktion von Bulmers, bzw. Magners benutzt werden. Unter anderem finden Sie Beere und Limone oder auch Birne. Der Alkoholgehalt kann zwischen 2,8% und 4,7% variieren.

Hier ist ein Video von dem Innenleben der Bulmers/Magners Cider Produktion. Es beginnt mit “schlechter” Qualität. Es fährt fort auf englisch. Lassen Sie sich nicht beirren. Sie müssen nicht wirklich englisch verstehen, um zu verstehen, was hier gezeigt wird.

Whiskey (40%)

Der irische Whiskey ist etwas ganz besonderes. Da es über dieses Getränk so viel zu erzählen gibt, habe ich den Whiskey im Rahmen eines Unterthemas gesondert behandelt.

Alkoholfreie Getränke

In Irland bekommen Sie ähnliche alkoholfreie Getränke wie in Ihrer Heimat. Ob Cola, Limonade, Säfte etc. Was Sie in Irland nicht finden, sind Cola Mischgetränke, wie Cola und Limo gemischt. Das müssen Sie sich selber mischen.

Kaffee

Heutzutage bekommen Sie in manchen Pubs sogar einen guten Kaffee. Das ist auch heute noch, eher in den größeren Ortschaften so. Auf dem Land kann es Ihnen geschehen das Sie löslichen Kaffee bekommen. Um auf Nummer sicher zu gehen, würde ich in Irland immer einen Americano bestellen. Wenn Sie lediglich Kaffee bestellen, kann es sein das Sie (wie bereits erwähnt) entweder einen löslichen bekommen, oder einen Filterkaffee der seit Stunden heiß gehalten wird.

Tee

Einen schwarzen Tee bekommen Sie in jedem Pub. In Ballungsgebieten bekommen Sie in der Regel auch andere Teesorten. Die Iren sind Weltmeister im Tee trinken. In Irland wird der Tee meist in einfachen Metallkannen serviert.

Mineralwasser

Wenn Sie in Irland ein Wasser bestellen, bekommen Sie höchstwahrscheinlich einen Krug, oder Glas, Leitungswasser. Wenn Sie in Irland ein Mineralwasser bestellen, bekommen Sie wahrscheinlich ein stilles Wasser. Falls Sie ein Sprudel wollen, dann müssen Sie “sparkling water” bestellen.

Leitungswasser

Das irische Leitungswasser ist nicht für Jedermann. Seit den 60er Jahren wird dem Leitungswasser der Republik Irland Fluor zugesetzt. Das soll der Zahnpflege dienen. Das ist nicht jedermanns Sache und kann auf Dauer gesundheitsschädlich sein. Ferner findet man auch reichlich Clor im Trinkwasser wieder.