Ein Pub ist ein irisches Wirtshaus, oder auch Kneipe. Allerdings nicht mit deutschen Wirtshäusern oder Kneipen zu vergleichen. Pub ist die Kurzform für Public House (öffentliches Haus).

Bar oder Lounge?

Männer

Auch heute noch gibt es viele Pubs mit “Bars” und “Lounges”, obwohl diese Bars und Lounges inzwischen nicht mehr die gleiche Bedeutung haben. Die Bars waren früher die “Tränke” der Männer.

Giebel mit Bar und Lounge Schriftzug

Bar und Lounge

Frauen hatten dort nichts zu suchen. Die Bars verfügten über karge Böden, welche auch als Aschenbecher dienten. Die Bars waren mit ungepolsterten Sitzgelegenheiten versehen. Der Grund warum Frauen dort nicht zugelassen waren, soll angeblich mit der rauen Umgangssprache der Männer zu tun gehabt haben.
Man(n) wollte die Frauen schützen.

Frauen

Die Lounge war im Gegensatz zur Bar, der Teil des Wirtshauses für Frauen. Teppiche und gepolsterte Sitzgelegenheiten machten dieses Teil des Pubs doch etwas attraktiver. Auch hatten die Damen Aschenbecher auf den Tischen. Männer durften gelegentlich in die Damen-Lounge, aber nur wenn sie in Begleitung einer Frau waren. Ohne Begleitung einer Frau, hatten sie keine Chance auf Zutritt.

Krankenwagen vor Wirtshaus

Krankenwagen, statt Taxi

Krankenwagen statt Taxi

Ein gutes irisches Pub (in Irland) erkennen Sie daran, dass kein Taxi vor der Tür steht, sondern ein Krankenwagen. Ein gutes irisches Pub ist voll. Viele ausländische Gäste sehen ein volles Pub und kehren gerade wieder um, um eines mit freien Sitzplätzen zu finden. Das ist ein großer Fehler. Seien Sie geduldig, warten Sie einen Moment bis jemand vom Hocker fällt und nehmen Sie sich diesen. Ein gutes irisches Pub versorgt Sie auch mit Gehhilfen, oder einem Rollstuhl, falls Sie dort genug Geld ausgegeben haben.

Quatsch

Schluss mit Klischees, lassen Sie uns einmal ernsthaft über irische Pubs philosophieren.

Begegnungsstätten

Irische Pubs sind tatsächlich keine Besäufnsisstätten. Nicht das es dort niemanden gibt der/die sich dort die Kanne gibt, aber das ist in erster Linie nicht der Sinn. Die irischen Pubs sind generationsübergreifende Begegnungsstätten. Die gute Stube der Nachbarschaft. Alle Altersklassen und alle Gesellschaftsschichten teilen den gleichen Raum, atmen die gleiche Luft und genießen die Gesellschaft des jeweils anderen.

Seien Sie darauf vorbereitet das man mit Ihnen das Gespräch suchen wird. Iren gehen davon aus, dass jeder im Pub ist um unter Leute zu kommen.

Ort der Vielfältigkeit

Die Iren sind ein Volk, welches sich gerne versammelt. Ob in der Kirche, auf dem Sportplatz, an der Pferde- oder Hunderennbahn oder im Pub.

Der Wirt eines Pubs hat, wie ein Priester, eine Art Beichtgeheimnis. Was in einem Pub geschieht, oder was dort besprochen wird, bleibt im Pub. Falls ein Wirt dieses Vertrauen missbraucht, kann er sich genauso gut beruflich umorientieren.

In Pubs wurden über die Jahrhunderte viele Geschäfte geschlossen. Dies ist auch heute noch oft der Fall.

Musik

Das musizieren in den Pubs Irlands, spielt auch heute noch eine große Rolle. Nicht nur traditionell irische Musik, obwohl das noch weit verbreitet ist. Heute ist es so, dass an dem einen oder anderen Abend traditionelle Musik gespielt wird, an anderen Abenden modernere Musik, oder auch traditionelle und moderne Musik im Wechsel, am gleichen Abend.

Musiker im irischen Pub

Irische Pub Musik lebt weiter

Integrativ

Bei irischen Musikabenden werden Gäste meistens dazu eingeladen sich zu beteiligen. Das kann in Form von Mitsingen geschehen, aber es kann auch passieren, indem Sie als Gast anbieten, ein Instrument zu spielen oder ein Solo zu singen.

In purster Form

Musik passiert oftmals ganz ohne Instrumente. Menschen schließen die Augen und singen nach Herzenslust drauflos. Der Rest der Gäste lehnt sich zurück und lauscht – schweigend. Das kann dann reihum gehen, so dass einer dem anderen folgt.

Verhaltensweisen

Günstiger Abend

Theoretisch könnten Sie im ländlichen Irland einen sehr günstigen Pub-Abend genießen, indem Sie hineingehen, sich an einen Tisch setzen und warten….. und warten….. und warten. Es wird nicht viel passieren, denn in irischen Pubs ist es ungewöhnlich am Tisch Getränke serviert zu bekommen. Nicht das es das nicht gibt, aber wenn, dann eher in den großen Städten und auch dort kann man es nicht erwarten.

Getränke selber holen

In Irland gehen Sie zur Theke, bestellen Ihre Getränke, zahlen sofort und begeben sich wieder zu Ihrem Platz – soweit dieser noch frei ist. Wenn Sie nicht alleine ausgehen, bietet es sich an, dass jemand die Stellung hält und die andere Person die Getränke holt.

Kein Trinkgeld

Wenn Sie sich die Getränke selber an der Theke holen, ist es in Irland eher untypisch ein Trinkgeld zu hinterlassen. Falls Sie Ihr Kleingeld loswerden wollen, dann werfen Sie es in eine der vielen Sparbüchsen. Hier handelt es sich um Sammelbüchsen für gemeinnützige Zwecke, wie Kinderhilfswerk, Küstenwache, Bergwacht, Auslandsmission etc. Wenn man sich natürlich rührend um Sie kümmert, dann geben Sie natürlich auch in Irland ein vernünftiges Trinkgeld.

Typische Getränke

Zu den typischen Getränken.

Öffnungszeiten

Die regulären Öffnungszeiten für irische Pubs sind:

Montag bis Donnerstag 10:30 Uhr bis 23:30 Uhr
Freitag und Samstag 10:30 Uhr – 00:30 Uhr
Sonntag 12:30 Uhr bis 23 Uhr

Es gibt Pubs und Clubs mit Sonderlizenzen, die dürfen bis 2:30 Uhr in der Früh ausschenken. Diese Pubs gibt es hauptsächlich in den Zentren der großen Städte. In diesen Etablisements sind die Getränke in der Regel teurer als im regulären Pub.