Irland hatte bereits 1946 einen Antrag auf Aufnahme zu den Vereinten Nationen gestellt, wurde allerdings erst im Dezember 1955 aufgenommen. Es war in erster Linie die Sowjetunion, die sich gegen eine Aufnahme Irlands wehrte.  Während des 2. Weltkrieges hatten die Iren sich neutral erklärt. Dies stieß auf keine Gegenliebe – nicht bei den Sowjets und ganz besonders nicht bei den Nachbarn Großbritannien oder gar beim großen Bruder, den Vereinigten Staaten.

Über das genaue Verhalten der Iren, während des zweiten Weltkrieges, werde ich noch gesondert schreiben. Verfolgen Sie meine Blogs. Einfach anmelden.

Intensivste Missionsarbeit

Bereits drei Jahre nach Aufnahme der Vereinten Nationen, hat Irland erstmals einen Einsatz in Form einer Friedensmission gehabt.

Hier eine Liste größerer irischer Einsätze:

  • Juni 1958 – Dezember 1958: Beobachtungsauftrag im Libanon
  • 1958 – bis heute: UNTSO ((UNTSO, deutsch: Organisation der Vereinten Nationen zur Überwachung des Waffenstillstands) im Mittleren Osten
  • 1960 – 1964: ONUC – Einsatz im Kongo
  • 1964 – heute: UNFICYP – Einsatz auf Zypern
  • 1973 – 1974: UNEF II – Einsatz nach Sinai, nach dem Yom Kippur Krieg
  • 1978 – heute: UNIFIL – Einsatz im Libanon
  • 1988 – 1991: UNIIMOG – Einsatz an der Iran/Irak Grenze, im Anschluss an den Iran/Irak Krieg
  • 1993 – 1995: UNOSOM II – Friedensmission in Somalia
  • 1997 – 2004: SFOR – Einsatz im früheren Jugoslawien
  • 1999 – heute: KFOR – Einsatz im Kosovo
  • 1999 – 2000: INTERFET – Einsatz in Osttimor
  • 2003 – heute: UNMIL – Einsatz in Liberia
  • 2008 – heute: EUFOR Chad/CAR – Einsatz im Tschad und der Zentralafrikanischen Republik

Neben  Friedensmissionen, hat die irische Armee in Mittelamerika, Russland, Kambodscha, Afghanistan, Namibia, der West Sahara, Kuwait und in Südafrika gedient.