Irland ist nicht immer ein Sozialstaat. Als Arbeitnehmer, haben Sie keinen gesetzlichen Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.

Krank sein ist Verhandlungssache

Zu Zeiten des “Wirtschaftswunders”, konnte man in der Regel ein paar Krankentage aushandeln. Diese Zeiten, sind lange vorbei.
Wenn Sie sich heute krank melden, ob mit oder ohne ärztlichen Attest, haben Sie vom ersten Krankheitstag kein Anspruch auf eine Bezahlung vom Arbeitgeber.

Ab zum Amt für Fürsorge

Reicht Ihnen am Ende des Monats das ausgezahlte Gehalt nicht, dann müssen Sie zum Sozialamt rennen. Haben Sie genug in die Sozialkasse eingezahlt, bekommen Sie unter Umständen Hilfe zum Lebensunterhalt, welches Sie in manchen Fällen wieder zurückzahlen müssen. Haben Sie nicht genug eingezahlt, dann wird Ihre Situation vom Amt für Fürsorge – das ist das Amt wo auch Obdachlose hingehen, geprüft ob Sie Anspruch auf eine Hilfsleistung haben.

Nur 3 Krankentage pro Arbeitnehmer

Tatsächlich ist es so, dass in Irland, ein Arbeitnehmer durchschnittlich 3 Krankentage, im Jahr, abfeiert. In Deutschland und Österreich sind es, pro Arbeitnehmer, knapp 13 Tage im Jahr. Für die Schweiz und Luxemburg konnte ich leider keine Angaben finden.