In den Reiseführern steht in der Regel das 1949 Irland zur Republik wurde. Tatsächlich ist auch dies nicht so einfach einzuordnen.
Wenn man sich die Verfassung Irlands aus dem Jahre 1937 anschaut, wird man feststellen, dass die Iren über die Köpfe der Briten hinweg ihre Verfassung so umschrieben, dass jeglicher Bezug auf die englische Krone wegfiel. Es wurde erstmals ein irischer Präsident eingesetzt, welcher zum Staatsoberhaupt wurde. Auch wurde mit der Verfassung darauf verzichtet, dass irische Politiker einen Eid auf die englische Krone ablegen mussten.

Somit wurde aus dem Freistaat Irland, eine Republik, ohne das man die Republik beim Namen nannte.
Erst 1949 wurde Irland dann tatsächlich auch offiziell in der Weltöffentlichkeit als Republik anerkannt und dies auch im Namen “Republik Irland” festgehalten.

Nationalhymne der Republik Irland