Porter Kuchen (Porter Cake) wird, wie der Name schon sagt, in der Regel mit Porter Bier gemacht.
Porter ist übrigens das Bier, daß Arthur Guinness in seinen jungen Jahren in London entdeckte. Er war so fasziniert von dem Bräu das er ein paar Flaschen mit nach Hause brachte.

Sein Vater, damals ein Hobbybraumeister gefiel die Idee herumzuexperimentieren und so kam es das die Familie Guinness ihr eigenes Dunkelbier, daß heutige Guinness, kreierten.
Guinness ist heute übrigens das in Europa am meisten gebraute Bier.
Falls Sie für das folgende Rezept kein Porterbier finden, können Sie auch ein deutsches dunkles Starkbier oder Guinness benutzen.

Zutaten zum Porter Kuchen (Porter Cake)

250 ml Porterbier, oder ein anderes dunkles Bier
250 g Butter
250 g brauner Zucker
500 g Trockenfrüchte
500 g Mehl
1/2 TL Soda (Natron – bekommen Sie ggf.  in der Apotheke)
1 TL Gewürzmischung
Geriebene Zitronenschale (nach Belieben)
3 mittelgroße Eier

Zubereitung:

In einer Pfanne Butter und Zucker im Porter zergehen lassen. Trockenfrüchte zugeben und auf schwacher Flamme 10 Minuten kochen.
Abkühlen lassen und dann das gesiebte Mehl, Soda (Natron), die Gewürze und die geriebene Zitronenschale zugeben.
Verquirlen Sie die Eier und mischen Sie sie mit einem Holzlöffel unter.
Füllen Sie den Teig in eine eingefettete runde Kuchenform (25 cm Durchmesser).
Etwa 1 3/4 Stunden bei 160 Grad backen.
Sobald Sie einen Spieß aus der Mitte wieder herausziehen können, ohne daß etwas daran hängenbleibt, ist der Kuchen durchgebacken. In der Backform abkühlen lassen.