Eine gute Kartoffelsuppe (Potato Soup) hat in Irland über Jahrhunderte hinweg eine wichtige Rolle gespielt.
Während der Zeit der englischen Besatzung, bis über die große Hungersnot hinweg, war die Kartoffel die Ernährungsgrundlage der Iren.

Fleisch und Fisch war für die meisten Iren tabu.
Zur Zubereitung einer irischen Kartoffelsuppe gehört eine gute Brühe. Am besten selber aus Hühner- oder Schinkenknochen und etwas Wurzelgemüse, Kräutern und einer Zwiebel, zubereitet. Ansonsten tut auch eine gute Fertigbrühe.

Zutaten zur Kartoffelsuppe (Potato Soup)

6 mittelgroße Kartoffeln
2 mittelgroße Zwiebeln
1,5 l Brühe
1 EL Butter
Petersilie
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und würfeln. Zwiebeln klein schneiden. Butter zerlassen und Zwiebeln und Kartoffeln in einer bedeckten Pfanne braten, bis sie weich, aber nicht gebräunt sind. Gießen Sie die Flüssigkeit hinzu und würzen Sie nach Geschmack.
Passieren Sie die Suppe je nach Wunsch durch ein Sieb. Mit Petersilie bestreut in Schüsseln servieren.