1685 bestieg König Jakob II als Katholik den englischen Thron. Die Katholiken Irlands machten sich natürlich Hoffnung. König Jakob führte Religionsfreiheit ein und zog sich somit größtes Mißtrauen des etablierten anglikanischen englischen Adels zu. Jakob konvertierte 1668 oder 1669 zum römisch-katholischen Glauben. Seine Kinder, inklusive Maria, wurden protestantisch erzogen.
Maria glaubte das die Einführung von Religionsfreiheit rechtswidrig war. Maria war seit ihrem 15. Lebensjahr zwangsverheiratet und zwar mit einem Mann, der sich zum größten Feind ihres Vaters entpuppen sollte.

Wilhelm von Oranien

Ein protestantischer Prinz von den Niederlanden, Ehemann von Maria, Schwiegersohn von Jakob II von England.

Porträt von Wilhelm von Oranien

Wilhelm von Oranien

Jakob wollte das seine Tochter, gegen ihren Willen, Wilhelm heiratet, weil er sich erhoffte das seine Beliebtheitsgrad unter den englischen Protestanten einen Aufschwung erleben würde.
Diese Rechnung ging nicht auf.

Im Februar 1689 stürzt Wilhelm seinen Schwiegervater und regiert von nun an, zusammen mit seiner Frau, der Tochter von Jakob, England, Schottland und Irland.

Jakob flieht

Jakob flieht nach Irland. Er sucht katholische Verbündete. Die Iren stehen ihm gerne zur Seite, aber was halfen katholische Iren mit Herzblut, wenn sie keine Armee stellen konnten – keine Waffen oder Pferde hatten.

Jakob machte sich auf nach Europa. Er suchte und fand in allen katholischen Regionen Europas Verbündete.
Wilhelm sah was sein Schwiegervater tat, und tat gleiches.
Er sucht und findet in allen protestantischen Lagern Europas Verbündete.

Und so standen sich am 12. Juli 1690 am Fluss Boyne, nördlich von Dublin, knapp 60.000 Soldaten gegenüber.
Auf der einen Seite Katholiken, auf der anderen Seite Protestanten aus allen Herrgottsländern Europas. So steht es zumindest geschrieben.

Tatsache ist, daß der damalige Papst im Streit mit dem römisch-katholischen König Frankreichs liegt.
Um zu verhindern, daß die in dieser Schlacht stark vertretenen Franzosen, die Überhand gewinnen würden, unterstützte der Papst die Protestanten.

Mit Hilfe des Papstes setzten sich die Protestanten gegen die Katholiken durch.